So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

wiederkehrende harnwegsinfekte(coli-bakt.) sollen jetzt mit

Kundenfrage

wiederkehrende harnwegsinfekte(coli-bakt.) sollen jetzt mit infectiotrimet 100mg -50 tbl.
1malabds.kuriert werden. möchte nicht schon wieder antibiotica und schon gar nicht
7 wochen mlang einnehmen. alternativen? sandelholz-eikalyptusöl-bärentrauben-
cranberrysaft usw.?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

Gern helfe ich Ihnen weiter und habe viele Tipps und Hinweise für Sie:

wiederkehrende Harnwegsinfekte schädigen die Harnwege und können aufsteigen und irreparable Nierenschäden verursachen, auch zu lebensbedrohlichen Infekten führen.
Derzeit haben Sie keine Beschwerden beim Wasserlassen: um so gefährlicher ist der Harnwegsinfekt, wenn Sie keine Warnsignale vom Körper bekommen.

Es muss jedoch nicht unbedingt mit Antibiotika behandelt werden. Vielmehr sollte geprüft werden, ob es sich um eine Infektion (mit Nachweis von Nitrit im Urin) oder eine Fehlbestimmung handelt (ohne Nitrit). Denn ohne Nitrit benötigen Sie kein Antibiotikum.

SIe können eine sogenannte Harnwegsimfung durchführen lassen: mit Urovaxom bekommen sie abgeschwächte // inaktivierte E.coli als Tablette, die wie eine Impfung wirken und vor Harnwegsinfekten schützen sollen.

Sandelholz-Eukalyptusöl-Bärentrauben-und Cranberrysaft sind gut, aber auf Dauer recht teuer. Wirklich hilfreich ist Vitamin C haltiger Saft. Denn das Vitaminb C säuert den Urin an, was die Keime gar nicht mögen.

Außerdem kann Cystinol long (Kapseln) vor erneuten Harnwegsinfektionen schützen.

Reichlich Trinken ist ebenfalls ratsam.

Warme Socken tragen, wärmende Unterwäsche. Nach dem Baden gut abtrocknen und warm anziehen.

Außerdem kann eine Veränderung des Scheidenmillieus zu immer wiederkehrenden Infekten mit E.coli bewirken. Hier kann Ihnen eine Frauneärztin sagen, ob sich das Scheidenmillieu bei Ihnen derart verändert hat. Dies kann durch Scheidenzäpfchen gut behandelt werden.

Außerdem bitte nach dem Stuhlgang den Po von vorn nach hinten abwischen, damit keine Keime vom After in die Scheidenregion gelangen und dort zu Harnwegsinfektionen führen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und baldige Besserung.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ich habe gehört dass ein urologe einer patientin flapsig erklärt hat, sie könne


anstatt antibiotica 3mal tgl. 1 tl.natronwasser einnehmen, das helfe genau so gut.


ist da was dren?

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das halte ich für völlig falsch und nicht zu ihrer Situation passend!

Denn mit dem Natron wird der Urin neutralisiert und das ist ein ideales Millieu für die Keime, um sich zu vermehren.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

es ist zutreffend, dass ich öfter zur toilette muss und ich auch eine vorlage trage-


es sieht aus wie ein weinig ausfluss, nützt es 1tr.sandelholz und eukalytusöl


auf die einlage zu geben? vielen dank für ihre ausführö-. antworten,


ich denke, sie haben mir geholfen.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich würde davon abraten, denn das kann bei gleichzeitigen Infekt zu einer schweren Reizung der Haut der äußeren Genitalorgane führen.
Dies bitte nicht machen. Regelmäßig die Vorlagen wechseln, da sich auch hier die Keime aufhalten, lebhaft vermehren und immer wieder zu Re-Infektionen führen.
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ist vielleicht noch wichtig: seit ca.3 jahren habe ich eine darmverengung infolge


musosaveränderung und m(uss häufig zur toilette zu den unterschiedlichsten


zeiten, auch mal durchfall ohne ankündigung. nehme auch abf.mittel und


eben immer vorlagen. kann das auch zu meinen blasenbeschwerden


beitragen. ich bitte um entschuldigung für meine vielen fragen.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kein Problem, wenn Sie Fragen haben, antworte ich gern. Ihre Zufriedenheit ist uns allen hier sehr wichtig.

Ja, durch den unkontrollierten und häufigen Durchfall // Stuhlgang, und besonders das Tragen der Vorlagen, kommt es sehr wahrscheinlich zu den häufigen Harnwegsinfekten.. Nach dem Stuhlgang gut den Po putzen (wie gesagt von vorn nach hinten, damit nichts in die Scheidenregion kommt) und danach eine frische Vorlage einlegen. Damit Keime von der Vorlage nicht den Infekt provozieren.

Ideal wäre eine Reiningung mittels Bidet, doch ist diese Investition sehr kostenintensiv.

Bitte keine Feuchttücher benutzen, da diese die physiologische Hautflora schädigen und für Pilzinfektionen alle Türen öffnen.