So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

was habe ich??was kann das sein??

Kundenfrage

hallo, ich bin nun schon seit 1 jahr (juli 2011) krankgeschrieben und es konnte mir bis heute noch keiner richtig sagen was ich habe.von arzt zu arzt. das erste mal wo es aufgetreten ist wa es auf arbeit mir wurde schwarz vor augen und ich habe alles doppelt gesehen und ich dachte mir springt mein puls oder herz gleich aus dem hals.danach hatte ich starken stuhlgang (durchfall)stendiges zittern und frieren dann wieder schwitzen.das ganze we habe ich geschlafen es wurde aber nicht besser ehr schlechter schwindel schweißausbrüche herz oder pulsrasen.aber derpuls bzw das herz bleibt dabei ganz ruhig laut blutdruckgerät. montag dann ins kh wast jeden monat( immerwieder etwas anderes festgestellt aber nach meinen fragen ob es davon kommt bzw meine symtome lautete die antwort immer nur ehr nicht). ekg gemacht alles ok dann aber haben sie einen mitralklappenprolaps festgestellt.dann noch das ich knoten auf der schilddrüse(11.2011 )habe die auch komplett entfernt wurde vorher noch die mandeln(09.2011)appetielosigkeit.nach schilddrüsen op 15 kg zu gnommen. 05.2012 für 3 wochen zur reah hat aber nicht viel gebracht außer das sie da wieder gesagt haben ich habe keinen mitralklappenprolaps. mh nun stehe ich wieder zwischen zwei stühle. davor war ich zu einer heilpraktikerin danach wurde es etwas besser. ich nenne es atacken die ich habe . die abstände wurden dann etwas länger wo ich sie nicht habe.man kann sagen das ich sie mehmals täglich hatte.dann bin ich zur einer homöopathien gegengen seit dem ist es wieder deudlich besser geworden. seit enigerzeit ist es nur noch das mir irgenwie die luft wegbleibt bzw so gefühlt dick wird und etwas druck auf der brust ist und schummerig vor den augen wird der hals und kieferbereich verhärtet sich dann etwas und wenn es wiedermal etwas stärker habe ich sofort stuhlgang auch das ich dann nicht schlucken kann. an diesen kleinen atacken habe ich mich schon etwas gewöhnt aber wenn ich mir vorstelle das das mein ganzes leben so weiter gehen soll? meistens werden sie stärker wenn ich meine periode bekomme und habe und wenn das wetter sich stark wechselt.ja und die atacken kommen irgendwann bei nicht bestimmten sachen. es geht mir gut man erzält gemütlich und schon ist es passiert da war sie wieder kurz aber nicht schön danach geht es wieder. achso beim mrt kopf war ich auch schon war auch alles ok. neurologe wegen epelepsie auch schon da meine mutti auch betroffen ist.eeg mit blitzlichtgewitter wurde zweimal gemacht aber ok. bis auf das mir danach etwas schlecht war.ja so bin einigermaßen wieder in gange bis auf die atacken .so ich glaube das war es soweit vielleicht können sie mir weiterhelfen?! ja man knöpft sich an alle möglichkeiten. ich möchte doch auch mal wieder arbeiten gehen. mfg


l-tyrox 112 eine


bisoprolol morgens eine abens halbe

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

Die Aussage "es ist schon alles gemacht" ist immer sehr schwer zu bewerten.
Sind Blutzucker und Schilddrüse wirklich untersucht?
EKG und Langzeit-EKG?
Wenn nicht, bitte nachholen.
Nächster Schritt:
Falls noch nicht erfolgt, sollten Sie sich beim Endokrinologen vorstellen. Sollte der auch nicht fündig werden, wäre vermutlich eine Vorstellung beim Arzt für Psychosomatik zu empfehlen.

MfG

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

guten tag ,erstmal vielen dank für die schnelle antwort.


ekg und langzeit ekg haben sie schon gemacht . nichts bei raus gekommen außer ein paar doppelschlägen die aber nicht schlimm sein sollen.


beim endokrinologen war ich auch schon und es wurde regelmäßig blut abgenommen und der tsh wert bestimmt soll auch alles ok sein so ist sie ja komplett raus die schilddrüse.


ja und blutzuck denke ich mal wurde im kh alles kontrolliert. und die hausärztin hatte auch noch mal ein großes blutbild gemacht soll auch alles ok sein.


es wird ja immer morgens blut abgenommen (tsh wert) aber da habe ich ja erst meine tablette genommen mir erscheint es immer nicht logisch dieses gleich morgens zu tun da ich ja da noch die volle dosis habe oder? wie funktioniert das mit der tablette.normal produziert ja die schilddrüse die hormone dann wenn es nötig ist aber wie soll das mit der tablette funktionieren? man hat immer so viele fragen doch leider beim arzt bekommt man sie nicht wirklich beantwortet da die zeit ja leider immer knapp ist von den ärtzen was ich ja auch verstehen kann wenn das wartezimmer rammel voll ist. und deshalb wollte ich es mal auf diesen wege probieren.


 


mfg


 


 

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

Meine Idee war, dass der Endokrinologe Sie nicht nur wegen der Schilddrüse untersucht, sondern selbst Überlegungen zur Abklärung Ihrer Beschwerden anstellt. es gibt bestimmte Hormone, die in Frage kommen könnten. Das sollten Sie bitte in Angriff nehmen.

Was die Tablette angeht: Die Wirkstoffe werden langsam ins Blut aufgenommen und von dort dann vom Körper abgerufen, wenn er sie braucht. Auch die Schilddrüse produziert auf Vorrat, der im Blut umherschwimmt bis er gebraucht wird. Der Effekt ist also unterm Strich ähnlich.

Was den Blutzucker betrifft: erfragen Sie doch bitte mal Ihre Werte für HbA1 c und die Glukosebelastung.

MfG

Dr. Schaaf