So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Bei unserem Hauszahnarzt gab es ein Terminmißverständnis und

Kundenfrage

Bei unserem Hauszahnarzt gab es ein Terminmißverständnis und wir bekamen heute einen Brief mit einer Honnorarentschädigung in Höhe von 118 Euro.
Der Termin war für meinen Mann gedacht und man rief mich Montags den 6.8.12 um 15 Uhr an wo denn mein Mann bliebe.
Ich sagte das der Termin doch für Mittwoch abgemacht sei und man sagte mir sehr unfreundlich das es nicht stimme.Zudem hatten wir diesen Termin telefonisch abgemacht.Mein Mann ist Grenzgänger in Luxembourg und konnte dann auch nicht einfach so von der Arbeit wegfahren.
Zudem sagte man mir auch das ich keinen weiteren Termin mehr in nächster Zeit für meinen Mann bekäme.
Auch stand auf dem Brief das wir uns mit der gesamten Familie einen neuen Zahnarzt suchen sollen denn wir hätten ja schon 12 Termine verschoben.
Das heißt 12 Termine in 4 Jahren bei 4 Personen !
Es steht auch darin das mein Termin der morgen um 9 Uhr sein sollte gestrichen worden ist.
Wir kommen uns nun echt vor die letzten Asozialen.Entschuldigung für diesen Ausdruck aber es ist so.
Meine kleine Tochter ging so gerne zu der Zahnärztin (die Frau des Zahnarztes) und da ging immer alles gut.
Wie soll ich reagieren ? Ich bin so wütend ! Soll ich morgen früh in die Praxis fahren und mal nachfragen was das soll ??
Einen Anwaltstermin habe ich auch schon gemacht.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo

Das ist wirklich eine rechts unverschämte Behandlung, Sie und die ganze Familie aus der Praxis zu entlassen. Die 118 Euro für den versäumten Termin werden Sie wohl bezahlen müssen, da es hier schwierig sein wird, nachzuweisen, dass der Fehler nicht auf Ihrer Seite liegt. Wenn Sie eine von der Praxis ausgestellte Terminkarte hätten, sähe das anders aus. Es sei denn, dass Sie das Telefongespräche aufgezeichnet hätten! Dieses Vorgehen wird von den Zahnärzten häufig gemacht, diese versäumten Termin in Rechnung zu stellen. Ich würde das ganz auch noch mit der Krankenkasse besprechen.

Das klärende Gespräch kann helfen, aber man kann den Arzt nicht zwingen (ausser in Notsituationen) Sie zu behandeln.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Die Zahnarztmitarbeiterin hat doch dann wohl den Termin falsch aufgeschrieben.


Es steht doch dann Ausage gegen Ausage oder nicht ? Man kann mir doch nicht unterstellen oder beweisen ich hätte nicht den 8 August am Telefon gesagt.

Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, das stimmt, es ist Aussage gegen Aussage. Ich würde wirklich das Gespräch mit dem Zahnarzt suchen. Das ist die einfachste Möglichkeit es zu klären, und ihn bitten auf seine Forderung zu verzichten und Sie auch weiter zu behandeln.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch keine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin