So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo und Guten Tag, vor kurzem hatte ich plötzlich (nicht

Kundenfrage

Hallo und Guten Tag,

vor kurzem hatte ich plötzlich (nicht nachts, nicht während sportlicher Aktivität) beim 'normalem, flottem, Gehen plötzlich einen Wadenkrampf. Seitdem ist meine rechte Wade verhärtet/verkrampft und ich kann, wenn ich den´Wadenmuskel locker lasse, ist fast gut, wenn ich den Muskel im Sitzen anspanne, kann ich ihn verkrampfen lassen. Die Wade fühlt sich verhärtet/verkrampft an und schmerzt beim Gehen/Laufen nicht ganz unerheblich. Die linke Wade ist etwas verhärtet und schmerz (ganz) leicht, verkrampft aber nicht wie die rechte Wade.

Das hatte ich vor mehreren Monaten bereits schon einmal. Leider konnte mein Hausarzt nicht helfen, außer dass er diagnostiziert hat:
- kein Magnesiummangel
- keine Auffälligkeiten im Blutbild
- Urinprobe ohne Auffälligkeiten
- kein Diabetis (aber eine 'Gefährdung' ist da w/ hohen Gewichts und elterlicher Vorbelastung

Letztes Jahr war ich bei einem Bewegungs-/Sportmediziner und habe mich ein wenig sportlich betätigen dürfen. Auch das hat nicht wirklich viel gebracht.
Ein paar Wochen später war der Spuk aber vorbei und ich war ein 3/4 Jahr schmerzfrei.

Jetzt ist der Schmerz wieder da und bin auf der Suche nach dem 'Fachbereich' zu dem ich gehen soll.

Phlebologe?
Sportmedizin?
Innere Medizin?

Vielleicht können Sie mir ja eine 'Empfehlung' aussprechen?

Frankfurt/Groß-Gerau, evtl. Mainz/Darmstadt

Besten Dank vorab.
Herzliche Grüße,
Jose Fernandez
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Fernandez,

in Ihrem Fall würde ich zu einer Untersuchung bei einem Angiologen raten, denn diese Beschwerden kommen sehr wahrscheinlich von einer Durchblutungsstörung. Meist ist es eine arterielle Verengung. Hier kann ein Angiogramm diese Engstelle sichtbar machen.

Eventuell muss dies aufgedehnt, gestentet oder operiert werden. Das würde ich vom Befund abhängig machen.

Zusätzlich rate ich eine einwöchige Kur mit Vitamin B komplex, um den Nervenstoffwechsel zu stabilisieren, da dies auch solche Beschwerden verursachen kann.

Magnesium ist als Muskelweichmacher bekannt und kann trotz guter Magnesiumwerte den Muskel entspannen helfen.

Ist die Angiographie unauffällig, sollte ein Neurologe aufgesucht werden, um eine neurologische Ursache auszuschließen.

Ich kann ihnen noch einen Angiologen in Darmstadt benennen:

Professor Heidt
Dieburger Straße 31 c
64287 Darmstadt
Telefon: 0 61 51 / 2 97 60

oder etwas entfernt auch
D. Gross
Marktstraße 6 - 8
65428 Rüsselsheim
Telefon: 0 61 42 / 6 30 35

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag Frau Dr. Hammann,


 


erst einmal herzlichen Dank für die superflotte Antwort und den Rat.


Das will ich gerne ausprobieren.


 


Besten Dank!


 


Herzliche Grüße,


Jose Fernandez


 


 

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles Gute und je nach Befund können sie sich jhier gern noch einmal melden.
Ihre
Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin