So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Hallo, meine Mutter wurde wegen einer Spinalkanalstenose in der Lendenwirbelsäule operier

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
meine Mutter wurde wegen einer Spinalkanalstenose in der Lendenwirbelsäule operiert und es wurden Spangen eingesetzt. Jetzt hat sie keine Kraft mehr im linken Bein, hat das Gefühl sie hat eine Spange um den Unterschenkel und kann die Zehen nicht mehr spreizen. Die Klinik sagt nach MRT, alles sitzt richtig und ist ok. Aber das ist doch kein Zustand? Geht das vielleicht nach einer Weile von alleine wieder weg?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort, wir sind sehr verzweifelt!
Hallo

Man muss hier den weiteren Verlauf abwarten,ob und wie gut sich die Nerven erholen, die lange durch die Spinalkanalstenose eingeengt waren.
Ist vor der Operation eine neurologische Beurteilung mit EMG gemacht worden? Dies kann man nach einiger Zeit nach der Operation wiederholen, im zu sehen wie die Erholung voran schreitet.
Jedenfalls scheint jetzt aus operativer Sicht der Spindlkanal genug erweitert und stabilisiert zu sein, dass eine Erholung möglich ist. Man muss jetzt weiter abwarten und Geduld haben. Unterstützend sollte Physiotherapie durchgeführt werden, um die Muskulatur ausreichend zu sensibilisieren und zu kräftigen.
Ich wünsche Ihrer Mutter gute Besserung und Erholung!

Wenn Sie noch Fragen haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Wenn nicht, freue ich mich über eine positive Bewertung.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

diese Beschwerden hat sie vor der OP aber nicht gehabt! Ein EMG wurde nicht durchgeführt. Kann auch bei der OP was schiefgelaufen sein? Das dürfte doch dann aber nicht verheimlicht werden.Sie wurde zweimal opiert, nach dem 1. Mal saß eine Spange nicht richtig und sie hatte einen großen Bluterguß in der WS, der entfernt wurde. Da wird man natürlich misstrauisch....
An, das ändert die Situation natürlich und man sollte umso eher jetzt das EMG durchführen und einen Neurologen drauf schauen lassen. Es kann das Hämatom, eine temporäre Reizung der Nervenwurzel aber auch eine Verletzung sein.
Orthodoc und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.