So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

seit über 1 jahr habe ich sehr starke schulterschmerzen, rechts.

Kundenfrage

seit über 1 jahr habe ich sehr starke schulterschmerzen, rechts. die schmerzen strahlen bis zur hand aus und feinmotorig ist fast nicht mehr möglich. ich war in der röhre, kein befund. verabreicht bekomme ich opiade, kortison. das macht mich total kaputt. gerade schreie, weine ich, die schmerzen sind unerträglich. habe ca. 150 tropfen valeron genommen, keine linderung. bitte bitte, was kann das sein? will mir am liebsten die hand abreissen. bin selbst. it-techniker, muss arbeiten...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient

Was für Untersuchungen sind bei Ihnen durchgeführt worden? War die Röhre ein CT oder ein MRT von Schulter oder Halswirbelsäule.

Prinzipiell kommt bei Ihrer Beschreibung eine Diskushernie im Halswirbelbereich in Frage oder eine Plexusneuralgie mit einer Entzündung des Nervengeflechtes der Nerven, die die Schulter, den Arm und die Hand versorgen. Auch eine Erkrankung der Schulter (eher unwahrscheinlich) sowie eine Halsrippe müssen aber auch in Betracht gezogen und ausgeschlossen werden.

Ich nehme an, das die Beteiligung der Halswirbelsäule mit der Untersuchung in der Röhre ausgeschlossen wurde, daher kommt eher die Plexusneuralgie in Frage. Zur weiteren Abklärung wäre hier die Konsultation eines Neurologen sinnvoll, der die verschiedenen Erkrankungen gut differenzieren und auch die Nervenleitgeschwindigkeit messen kann.

Therapeutisch würde ich Ihnen die Überweisung zu einem Schmerzspezialisten empfehlen, der z.B. eine Interscalenusbockade (Spritze mit lokalem Betäubungsmittels in den Raum, in dem das Nervengeflecht läuft) durchführen kann. Diese lindern einerseits die akuten Schmerzen und kann auch zur Beruhigung der Gesamtsituation beitragen.

Ich nehme an, dass Sie bereits über eine optimale Arbeitsplatzergonometrie bei der Arbeit als Informatiker verfügen mit richtiger Arbeitshöhe, gutem Stuhl,guter Sitzposition, Handablagen für Maus und Tastatur und auch regelmässig bei der Arbeit am Computer Pausen zur Entspannung der Muskulatur und Ausgleichsübungen durchführen, um eine einseitige Belastung zu vermeiden.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben. Wenn Sie noch Fragen haben, beantworte ich sie Ihnen gerne bis Sie zufrieden sind und meine Antwort positiv bewerten.

Mit freundlichen Grüssen und Gute Besserung
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch keine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen