So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Ich bin (Frau 43) Prof. und stehe natürlich

Kundenfrage

Ich bin (Frau 43) Prof. und stehe natürlich jeden Tag seit Jahren auf Beinen. Natürlich meine Konzertreisen sind auch Kraftraubend. Aber meine rechte Wade tut mir richtig weh seit etwa 2 Monate. Sauna, Magnesium, Dehnen, Massage hilft alles nicht richtig, nur einen Moment. Ich humpel schon ständig. Sind meine Symptome nur, dass ich älter werde und etwas langsamer angehen sollte? Ich bin Muskulös, 164 cm, 76 kg, treibe Sport, bin mit 13 J. 100m 12,65 sec gelaufen und habe mit 11 J. alle Doppelsprünge bei Eiskunstlauf springen können. Meine Frage: Ob es was anderes sein könnte? Ich kenne von Sport viele andere Schmerzen wie Muskelfaserriss, M-Kater, Kortison hatte ich schon mit 14 J. an den Kniesehne bekommen. Oder sollte ich abnehmen? Ich bin ratlos, dieser Art von Schmerzen kenne ich nicht..
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Patientin

Es kann sich bei den Beschwerden um ein Problem mit der Achillessehne und deren Übergang von den Muskelbäuchen zur Sehne handeln, da es hier zu degenerativen Veränderungen und partiellen Rupturen kommen kann. Auch eine Muskelhernie (Vörwölbung durch Engstelle, z.B. an einer Faszie) kann dahinter stecken.
Auch könnte durch das viele Stehen eine venöse Insuffizienz verursacht sein. Hier würden Kompressionsstrümfe sehr gut entgegen wirken.
Wenn man diese Ursachen ausgeschlossen hat, am besten mit MRT und Ultraschall, muss man weiter suchen. Die Diagnose "zu alt" ist nicht sehr zufriedenstellend und mit 43 auch nicht angebracht. Eine Gewichtsreduktion ist natürlich immer entlastend für alle Strukturen, am Knie bring 1kg weniger ca. 1% weniger Belastung.
Bis die Untersuchungen gelaufen sins, würde ich es mal mit den Kompressionsstrümpfen probieren.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben. Wenn Sie noch Fragen haben, beantworte ich sie Ihnen gerne bis Sie zufrieden sind und meine Antwort positiv bewerten.

Mit freundlichen Grüssen und Gute Besserung
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch keine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen