So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

meine Frau hat im Mai 2011 die Diagnose "Schwarzer Hautkrebs"

Kundenfrage

meine Frau hat im Mai 2011 die Diagnose "Schwarzer Hautkrebs" bekommen .
die Voruntersuchungen in Wiesbaden haben sich bis September hingezogen ,
ab mitte Sept. hat sie sich Interferon gesprizt , was dann mitte Dez. in der Reha in Marburg wieder abgesetzt wurde .
Begründung: das bringt mehr Nebenwirkung als das es hilft .
Kaum war sie zu Hause, fingen die Metastasen an zu wachsen , an dem rechten Lympfknoten wurde eine entfernt , 6 mal 5 mal 4 cm gross .
dann wieder Voruntersuchungen mit mehreren entnahmen von Metastasen .
ab April bis mitte Juno wurde mit Zelboraf Therapiert .
Wurde dann abgesetzt weil neue Metastasen aufgetreten sind .
Diagnose : ZELBORAF HILFT NICHT MEHR :
eine Woche später , Einweisung ins Krankenhaus wegen Magenblutung .
Diagnose : 4 Metastasen im Magen, eine am 12 Fingerdarm und eine an der Leber .
die Verantwortliche Klinik in Wiesbaden hat jetzt gesagt :
es gibt keine OP und keine Therapie mehr für sie . das wäre alles zu gefährlich .
Das kann doch nicht sein , die Frau einfach so zum sterben nach HAUSE ZU SCHICKEN :
Heutzutage kann man fast alles ersetzen im Menschlichen Körper .
Was bitte schön sollen oder können wir jetzt noch tun ????????
Hilfts denn wenn wir in eine andere Klinik gehen ,
oder werden wir dort auch nur wieder weg geschickt .
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,

leider- und jetzt setzen Sie sich bitte hin- gibt es auch in der heutigen Medizin Grenzen und an die ist Ihre Frau gestoßen. Metastasierende Melanome gehören zu den bösartigsten Tumoren, die es gibt.
Es ist die Erstdiagnose leider zu spät gestellt worden; schon ab einer Größe von einigen Millimetern auf der sichtbaren Haut kann eine Metastasierung einsetzen und dann ist es meist für eine kurative Medizin schon zu spät.

Ich kann Sie aber sehr gut verstehen, dass Sie nicht tatenlos zusehen wollen, aber weitere Operationen oder höchst aggressive Chemotherapien würden ihre Lebenserwartungen eher noch verkürzen und vor allen Dingen den Rest Lebensqualität auch noch zunichte machen.

Kurz- es hat keinen Sinn nun eine andere Klinik aufzusuchen und Ihre Frau weiter wegzugeben.
Ich würde versuchen Ihre Abwehr so gut es geht mit Thymuspräparaten zu stärken, um ev. die weitere Ausbreitung zu verlangsamen und eine Kräftigung mit hochdosiertem Ginseng einzuleiten. Infusion mit fehlenden Spurenelementen und hochdosiertem Vit C können auch noch hilfreich sein.
Hierzu können Sie einen erfahrenen Arzt mit Schwerpunkt Naturheilverfahren
aufsuchen.
Es schmerzt mich, Ihnen keine wirkliche Hoffnung machen zu können, sondern zu raten, soviel Zeit wie möglich mit Ihrer Frau zu verbringen.

Sie können Ihren starken Liebeskummer wirklich mit dem hom. Mittel Ignatia D12 Glob. dämpfen und die Erfahrung machen, dass es ums Herz trotz der Situation etwas leichter wird. Immer wenn Sie der ganze Jammer packt, lutschen Sie 5 Kügelchen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau von Herzen Kraft und
alles, alles Gute!

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


Sie haben meine Antwort gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Anderfalls honorieren sie meine Arbeit gemäß den Geschäftsbedingungen bitte durch eine positive Bewertung- auch wenn die gemachten Aussagen leider nicht ermutigend waren
Vielen Dank und alles Gute.