So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2126
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Meinem Mann (61) wurde von seinem Urologen zu einer Prostataoperation

Kundenfrage

Meinem Mann (61) wurde von seinem Urologen zu einer Prostataoperation geraten, um damit späteres Auftreten von Krebs zu vermeiden. Im Moment sei alles noch begrenzt und operabel, überhaupt in seinem Alter. Mit welchen Folgen nach der Operation ist zu rechnen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,
ich bin Arzt mit Erfahrung in Urologie und kann Ihre Frage beantworten.
Wie sind die Biopsien ausgefallen? Wie hoch ist der PSA-Wert? Ist der PSA-Wert im Ansteigen? Wenn Sie mir die Fragen beantworten würden, könnte ich Ihnen genaueres sagen.

Welche Medikamente nimmt Ihr Mann denn ein? Name?

Wenn keine Krebszellen entdeckt wurden bei der Biopsie, kann trotzdem Krebs vorliegen, weil evtl. mit der Nadel der Herd nicht getroffen wurde. Es sollte dann eine Kernspintomografie durchgeführt werden, bei der Herde ab 2 mm erkannt werden können.

Die Operation ist m.E. einer Bestrahlung vorzuziehen, da damit oft der Carcinomherd vollständig entfernt werden kann, die Prostata histologisch untersucht werden kann und bessere Aussagen zu der Bösartigkeit und Ausdehnung getroffen werden können.

Bei der Operation wird die Harnröhre wieder an die Blase angenäht, in einem speziellen Verfahren mit Fäden an diese herangezogen.
Nach der Operation besteht meistens eine gewisse Inkontinenz, die sich durch spezielles Muskeltraining der Beckenbodenmuskulatur bessert, was allerdings bis zu einem Jahr dauern kann. Wenn die "Potenznerven" geschont werden können, kann ggf. auch die Potenz erhalten werden oder wiederkommen. Es ist aber nicht immer möglich, diese Nerven zu erhalten, da sie der Prostata direkt aufliegen und im fortgeschtrittenen Stadium aus Sicherheitsgründen besser mitentfernt werden sollten.

Moderne Verfahren sind "minimalinvasiv" computergestützt durch Endoskope über die Bauchhaut (sog. DaVinci-Methode). Ein Zentrum befindet sich in Würzburg. In welcher Gegend wohnen Sie?

Bestrahlungen sind nicht so sicher wie die Operation und tragen ebenfalls ein Risiko von Nebenwirkungen: Es kann der Enddarm geschädigt werden, es kann zu Fisteln kommen, zu Entzündungen u.s.w.

Weitere Informationen erhalten Sie bei einer der zahlreichen Selbsthilfeorganisationen im Internet.

Gerne helfe ich weiter bei noch bestehenden Unklarheiten.
Sie können solange kostenlos weitere Fragen dazu stellen, bis sie zufrieden sind und meine Antwort positiv bewerten. Geben Sie bitte erst dann Ihre Bewertung ab.

Ich wünsche Ihrem Mann gute Besserung und viel Glück.
---------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Urologen vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese Information ist daher ausgeschlossen.


Ortho-Doc Nowi und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die positive Bewertung, ich helfe bei Bedarf gerne wieder.