So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Mein rechter Arm schläft seit ca 1o Wochen öfter manchmal

Kundenfrage

Mein rechter Arm schläft seit ca 1o Wochen öfter manchmal auch bis zur Hand ein. Hauptsächlich nachts wenn ich auf der rechten Seite liege. Aber auch beim Radfahren auf längeren Strecken kommt dies gelegentlich vor, ebenso beim Schreiben am PC. Beim Nordic-Walking oder aktiver Tätigkeit ist dies nicht der Fall. Mein Arzt stellte Verspannungen im Hals- Schulter- und Rückenbereich fest und verschrieb mir manuelle Therapie bei Impigement-Syndrom recht und pracervicalen Myogelosen. Nach der Therapie ist eine Verbesserung eingetreten, jedoch hauptsächlich beim Einschlafen treten die Symptome wieder auf. Haben Sie einen noch eine andere Diagnose oder einen anderen Rat?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

die Diagnose des Kolleen halte ich für richtig und anhand ihrer Schilderng würde ich dies bestätigen.
Beim Radfahren und Arbeiten am PC werden die Halswirbelsäule und die Schultergelenke sehr belastet, was bei Myogelosen und dem Impingement zu einer Reizung des Nerven führt, was in den abhängigen Partien dann zum Kribbeln und Gefühl des "Einschlafens" führt.

Nachts im Bett kann dies durch eine neue Matratze verbessert werden und eine stabile Unterlage wird verhindert, dass die Wirbelsäule durch das Körpergewicht in der Matratze durchsinkt.

Massage, manuelle Therapie, Gymnastik und Vermeidung gleichförmiger Belastungen sollten langfristig erfolgreich sein und die geschilderten Beschwerden verringern.

Nochmals zu Ihrer Frage: Ja, ich halte die Diagnose des Kollegen für richtig und auch die Verordnung der Behandlung für korrekt.

Alles Gute und rasche Besserung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ihre Antwort befriedigt mich noch nicht, sie bringt keine neuen Erkenntnisse für mich die ich nicht schon wusste. Seit 10 Jahren schlafe auf einer Vollrosshaarmatratze sehr gut und tief. Habe außer dem dem Einschlafen meines Armes keine Schlafproblem und habe nach dem Einschlafen einen guten und langen Schlaf.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Danke für ihre Rückmeldung.

Ihre Frage nach der Diagnose des Kollegen habe ich ja schon beantwortet und ich stimme dieser Diagnose zu.

Zu Ihrer Matratze, diese mag sehr gut sein, doch auch hier ist nach einem Zeitraum von 5-10 Jahren ein Wechsel notwendig, wenn sie die Matratze nicht regelmäßig wenden und drehen, um ein Durchliegen zu verringern. Dies geschieht immer, egal wie gut die Matratze oder der Matratzenkern ist. Gut, dies nur am Rande. Sind sie mit ihrer Matratze zufrieden, möchte ich das nicht absprechen, da ich ja ihre Matratze nicht kenne, glaube ich ihnen das.

Ich halte die Massage, die Physiotherapie und die manuelle Behandlung für wichtig und doies sollte nicht nur das Gewebe lockern, die Myogeleose reduzieren und so ihre Beschwerden lindern.

Hilfreich sehe ich auch die Anwendung einer TENS Therapie an (elektrische Stimulation, welche die Durchblutung im Gewebe bessert). Dies kann beim Hausarzt und auch in der Apotheke ausgeliehen werden.
Wärme und Rotlicht (Wämrpflaster oder Wärmsalbe) kann ebenfalls den Druck vom Gewebe nehmen und Myogelosen lösen.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Was kann außer Ihrer Original-Antwort noch enpfohlen werden evtl. auch alternative Maßnahmen die zur Verbesserung der Beschwerden beitragen?
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern stelle ich hilfreiche Methoden einmal für sie zusammen:
-Wärme: Rotlicht, Wärmkissen/Flasche, Wärmepflaster oder Wärmesalbe
-TENS
-Massage
-manuelle Therapie
-Krankengymnastik
-Vermeidung gleichförmiger Belastungen/Bewegungen
-Kräftigung der Rückenmuskulatur zur Stabilisierung der Wirbelsäule: Schwimmen, Rückengymnastik, Übungen auf der PowerPlate
-Atlastherapie beim einem darin erfahrenen Orthopäden
-neurologische Untersuchung der Nervenleitgeschwindigkeit (ENG) und des Muskelpotentials (EMG)

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung, bleiben sie in Bewegung. Und bei weiteren Fragen, helfe ich ihnen sehr gern!

Ihre Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort.


 


Bitte beantworten Sie mir noch folgende Frage. Was kann/wird bei der Untersuchung (ENG) und (EMG) festgestellt und welche Maßnahmen sind dann danach gegebenenfalls zu ergreien?

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hierbei werden die elektrischen Aktivitäten der Muskelgruppen und die elektrische Leitung der Nerven überprüft. Manchmal kann durch eine Entzündung des Nerven oder des Muskels dies vermindert sein und zu Kribbeln, Taubheitsgefühl oder Schwäche des betroffenen Muskels fhren. Nerven und Muskeln bilden eine Einheit, weshalb immer beides untersucht werden sollte.
Auch an einen Mangel an Vitaminen muss gedacht werden (Vitamine der Gruppe B führen bei einem Mangel zu Störungen der Muskel und Nervenfunktion). Dies sollte mit in Betracht gezogen werden, wenn die oben genannten Maßnahmen erfolglos bleiben.

Je nach Ursache (Stoffwechsel, Vitaminmangel, Entzündung, Reizung) kann der Neurologe gezielte Behandlungen einleiten:
-antientzündliche Therapie mit Ibuprofen oder Diclofenac
-Vitaminsubstitution
-Entlastung und Training

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr.Haman,


 


Vielen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Fragen.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gern geschehen und für weitere Fragen bin ich für sie da.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin