So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Ich bin Medizinerin, habe aber für meinen chron Husten bei

Kundenfrage

Ich bin Medizinerin, habe aber für meinen chron Husten bei hyperreagibler Rachenschleimhaut kein Rezept. Eine Pharmakologin empfahl mir Zyressenöl (auf ein Zuckerstück). Gern hätte ich von Ihnen einen Rat /Auskunft
Urte paris
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend, sehr geehrte Kollegin,

Falls der Husten im Rachen entsteht und Salbei nicht ausreicht, könnte Gelorevoice helfen. Das
legt eine Art Schutzfilm über die Schleimhaut. Kommt der Reiz doch aus den Bronchien, sind Sie m. E. mit einem Kortikoid wie Foster besser bedient.
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

Zypressenöl ist sicher einen Versuch wert.
Aus meiner Sicht wäre es interessant zu wissen, woher die Hyperreagibilität kommt. Wurde schon mal daran gedacht, dass die Schleimhaut einfach zu trocken ist? Dann würde lutschen helfen, egal was. Beste Erfahrungen habe ich dabei mit Bepathen Lutchtabletten. Sorry für die Nennung des Namens, aber neben dem Wirkstoff ist halt die Galenik entscheidend und macht im Zweifelsfall den Unterschied.
Wenn Sie vermuten, dass es eine unspezifische Überreaktion ist, könnten Sie über einen definierten Zeitraum probatorisch Antihistaminika wie Cetirizin versuchen.

Das wäre das, was mir spontan einfällt. Ich könnte noch eine sehr nette und in Homöopathie erfahrene Kollegin bitten, Ihnen einen Rat zu geben. Antworten Sie mir bitte, ob Sie das wünschen, wobei Sie sich vermutlich ein wenig gedulden müssten. Bitte bis dahin NICHT die Antwort bewerten, sonst wird sie geschlossen.

Gute Besserung

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Obwohl ich nichts von Homöopathie verstehe würde ich gerne einen Rat aus dieser Richtung erfahren.


Ich bin Fachärztin für Pschosomatische Medizin

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich verstehe auch nichts davon, aber ich, denke, wir sind uns einig in der alten Grundgregel: Wer heilt, hat recht.

Ich muss sie nur wie gesagt um ein wenig Geduld bitten, aber die Kollegin wird sich sicher bei Ihnen melden.

Gute Besserung
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Soll ich jetzt schon meine Bewertung abgeben. Ich bin ganz überrascht über den Service. Ich bin durch puren Zufall zu Ihnen "gerutscht"


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte NICHT bewerten, einfach nur warten oder so schreiben wie jetzt. Mit der Bewertung wird die Zahlung fällig und die Frage wird geschlossen. Dann kann die Kollegin nicht mehr antworten.

Wollten Sie eigentlich zu jemand anderem?
Ich kann das für Sie veranlassen.
Wie Sie zu mir gerutscht sind, kann ich leider nicht nachvollziehen.

MfG Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
,
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
liebe Kollegin, ich bin zufrieden. "gerutscht" bin ich in das portal Just answer ,
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke...
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,

gerne gebe ich Ihnen ein Rat aus der Homöopathie und danke XXXXX XXXXX geschätzten Kollegin Dr. Schaaf für die Empfehlung.

Hierfür sind aber Ihre mitgeteilten Informationen nicht ausreichend.

In der Homöopathie gibt es "Causa-Mittel", die ausnahmsweise nicht an der genauen Wertung der Symptomatik orientiert sind, sondern Ereignisse im Zeitfenster des erstmaligen Auftretens durchleuchten, wie z.B. Schocks, Lebenskrisen, Trauer oder Operationen und "unterdrückende" Therapiemaßnahmen (wie z.B. Einnahme von Cortikoiden, Antibiotica, Fiebersenkung etc) .
1)Fällt Ihnen hier etwas ein?

2)Können Sie Ihren chron. Husten in seiner Qualität , seiner Charakteristi, seinen Modalitäten wie Zeiten des verstärkten Auftretens (tageszeitlich, jahreszeitlich), dessen was bessert/verschlimmert( z.B. warme Getränke, liegen,....) bitte genau beschreiben.
Hierzu gehört auch die Art der Hustenauslösung (z.B. Kitzel im Hals, Fremdkörpergefühl im Bereich der Fifurkation oder...)

3) gibt es sonst noch etwas, was Ihnen auffällt, was besonders Ihnen eigen ist?
bes. Vorlieben, andere körperl. /seel. Symptome, die es wert wären erwähnt zu werden? (auch Vorerkrankungen oder Begleitsymptome)

4) Kurze Schilderung von Gemüt, Statur und Temperament

Mit diesem Wissen kann ein "Treffer" gelingen.

In diesem Sinne erwarte ich Ihre geschätzte Antwort.

Bis morgen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte frau Kollegin,


auf Ihre Fragen: Beginn vor ca 15 J nach einer Erkältung mit Husten und Fieber. - aber weitergearbeitet,(als Psychotherapeutin)


Husten nicht nachts (guter schläfer), nicht bei Vorlesungen, Kino usw


Witterung und Getränketemp kein einfluß


Der Versuch mit ablenkenden Gedanken das Kitzeln im hals zu verhindern gelingt manchmal. Hypnose ging auch nicht.


Zu Beginn habe ich vermutlich Aggressionen verdrängt.Ich wurde zur Kritiklosigkeit erzogen - was sich jetzt mächtig geändert hat. aber keinen Einfluß auf Intensität. des H.


Auslöser sind wechselnde Gerüche - egal ob gut oder schlecht. Thoraxbewegungen manchmal, z.b. Bücken oder auch enger Gürtel


Auch ein Gedanke XXXXX XXXXX H. kann ihn schon auslösen


Die Anzahl kann ich nur schwer sagen, da ich es oft garnicht mehr merke - nur die Umgebung macht mich aufmerksam. So ca 5 - 6 Mal. meistens vergesellschaftet mit einer "Wasserfall" Rhinitis


Ich war ein gesunder kräftiger Typ nüchtern und pragmatisch mit intensiven Gefühlen zu naturbelassenem zum Beispiel :Bannwald und Tierwelt


Der Vollständigkeit halber aber ohne Symptomveränderung:


08/11 Glioblastom / Op / Rö / Chemo MRT juni 12 kein Rezidiv

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erstmal herzlichen Glückwunsch, dass MRT unauffällig war! Eine kleine Zusatzfrage: wie haben Sie damals den fieberhaften Husten behandelt?.
Antwort dann noch heute.
Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

...wie ich mich einschätze habe ich die Erkältung garnicht behandelt,


Danke für den Glückwunsch Urte Paris

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr sympatisch;
von der Symptomatik her, würde ich trotz Ihrer Antworten noch keine Empfehlung wagen; ich müsste zuviel zwischen den Zeilen lesen z. B. Husten nicht produktiv, reiner Reizhusten durch Kitzeln im Hals (nicht Kehlkopf oder tiefer) verursacht. Eher kurz anhaltend und nicht erschöpfend, also wenige Hustenstöße,
wertvoll: verbunden mit reichlich wässriger Absonderung aus der Nase (nicht scharf)

Jetzt stellt sich mir die Verursachung /Chronifizierung als eine Überansträngung dar, da Sie sich ja weiter in die Arbeit gestürzt hatten (Rhus tox) oder eine Verschleppung durch Missachtung der eigenen körperl. Bedürfnisse (Sulfur)

Von der Symptomatik her käme nur dann Nat. mur in Betracht, wenn Sie gerne nachsalzen und sich am Meer beschwerdefrei fühlten (keinen Husten hätten).
Es gibt auch Mittelhinweise auf Kummer zur Zeit der Chronifizierung : Ignatia deckt Ihre Symptomatik in etwa ab, wäre bei Auslösung durch (Liebes)Kummer aber in die erste Wahl zu nehmen.
Gerüche als Auslöser finden sich leider! nicht in der Materia medica.

Daher rate ich zunächst mit Sulfur 18LM, Dil Ihr Problem anzugehen.
Dies wird täglich morgtens nüchtern genommen: 5 Tr. direkt auf die Zunge geben und im Mund resorbieren lassen; das Fl. vorher immer 10x schütteln und erst nach ca. 10 min Frühstück nehmen- die Zähne danach putzen.
Dieses Vorgehen hat sich bei Beschwerden, die so lange bestehen bewährt, um die diesbezügl Reaktionsfähigkeit des Körpers zu aktivieren. Oft reicht es alleine aus. Einnahmedauer ca. 4 Wochen.
Bitte nehmen Sie danach kurz Kontakt auf; dann sehen wir weiter.

Ich wünsche Ihnen Erfolg und schon hiermit eine überzeugende Besserung!

Alles Gute
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung: 35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin