So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Augen OP ist wegen defekter Linse misslungen, wurde ersetzt

Kundenfrage

Augen OP ist wegen defekter Linse misslungen, wurde ersetzt bin aber seither
auf dem rechten Auge blind. Wer übernimmt nun die weiteren Kosten ? Muss zur
Nachbehandlung ins Kantonsspital Luzern.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

Sie fragen nach den weiteren Kosten. Haben sie die bisherigen Eingriffe selbst gezahlt?
In der Regel sollte in diesem Fall die Versicherung der Augenklinik die weiteren Kosten tragen, da die Komplikationen des Eingriffs nachweislich (OP-Bericht) nicht durch sie als Patient verursacht wurden.

Die Erblindung ist das eine dauerhafte Erblindung durch Schädigung der Netzhaut, oder nur vorübergehend durch defekte Linse?

Gern helfe ich ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

An der ersten Linse war ein Bügel abgebrochen und musste entfernt und


ersetzt werden. Nach Aussage des Arztesist nun die Hornhaut zerstört.


Am 8.Aug.2012 wird das Problem besprochen wie es weiter gehen soll.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
,

An der ersten Linse war ein Bügel abgebrochen und musste entfernt und

ersetzt werden. Nach Aussage des Arztesist nun die Hornhaut zerstört.

Am 8.Aug.2012 wird das Problem besprochen wie es weiter gehen soll.

Die erste OP wurde von der Krankenkasse bezahlt
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Wurde durch diese beschädigte Linsenaufhängung /Bügel die Hornhaut beschädigt, dann ist hier der Hersteller und die behandelnden Augenärzte in der "Schuld" und müssen für weitere Behandlungen aufkommen. Es ist richtig, dass Sie sich hier zusätzliche Hilfe bei unseren Anwälten zum Thema Schweizer Haftungsrecht einholen, da kenne ich mich nicht aus.

Doch besteht Hoffnung, dass Ihre Sehkraft verbessert werden kann, da die Netzhaut intakt ist, und es nur zu einer Behinderung des Lichteinfalles kommt. Wird das behoben und Ihre Hornhaut repariert (Laser/Abtragung, Flap?) dann wird das zu einer wesentlichen Sehkraftverbesserung führen.

Alles Gute
Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann