So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25106
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herrn, vor einiger Zeit, es war am

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herrn,

vor einiger Zeit, es war am 14. Juni um 22 Uhr kam in Arte eine Sendung zum Thema Autismus. Ein Prof. Luc Montagnier stellte die Theorie auf, daß Autismus durch eine Darminfektion verursacht wird. Die betreffenden Bakterien sondern ein Neurotoxin ab, das die betreffenden Syptome auslöst. Bei unserer Tochter wurde der Autismus im Alter von 3 Jahren festgestellt, daher das Interesse. Was halten Sie von dieser Theorie, und wird es, wenn die Meinung des Professors zutreffend sein sollte bald eine Therapie geben?

Mit freundlichen Grüßen

Ludwig Poppeler

Antwort bitte an:[email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

Luc Montagnier ist ein renommierter Forscher, aber konnte seine These leider noch nicht nachhaltig beweisen. Man denkt ja bei vielen Krankheiten, z. B. auch bei der Multiplen Sklerose, jetzt an die Möglichkeit, dass sie durch Infektionen ausgelöst werden, selbst bei der Alzheimer- Krankheit wird das diskutiert. Aber trotz Intensivierung der Forschung in diese Richtung kann man das noch nicht sicher sagen.
Für Ihre kleine Tochter allerdings ist das nicht von Belang, da man im Wissen um die Ursachen nur das Entstehen verhindern kann, aber nicht die Heilung verbessern.
Dennoch hilft die Forschung Ihrer Kleinen schon jetzt: Man weiß viel mehr über die Möglichkeiten der Frühförderung als früher, wird ihr also weit gezielter helfen können, als noch vor einigen Jahren.
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.