So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Jlio psoas- starke Muskelschmerzen im Oberschenkel 6 Wochen

Kundenfrage

Jlio psoas- starke Muskelschmerzen im Oberschenkel 6 Wochen ohne Unterbrechung
trotz ständiger Behandlung.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,
ich verstehe ihre Beschwerden und möchte ihnen gern helfen.
Als erstes sollte dringend der Verdacht auf eine Muskelerkrankung ausgeschlossen werden. Also falls noch nicht geschehen ist eine Untersuchung auf Polymyalgia rheumatica bei einem Internisten, besser noch einem Rheumatologen.

Des weiteren halte ich eine neurologische Abklärung für wichtig. Denn die Schmerzbehandlung und Physiotherapie bekämpft nur die Schmerzen, aber nicht die Ursachen. Diese müssen gefunden und gezielt behandelt werden. Sonst schreitet der Prozess weiter fort und ist nur mit hochpotenten Schmerzmitteln zu behandeln.

Lassen sie sich bitte gründlich untersuchen (Internist, Neurologe, Orthopäde) und je nach gefundener Ursache gezielt behandeln.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,
isolierte Psoas Schmerzen sind nicht häufig und es kann sein das ein Bandscheibenvorfall oder Spinalkanalstenose der Lendenwirbelsäule dahintersteckt.
Dafür wird ein MRT der LWS benötigt mit dem sie dann zu einem Orthopäden oder Neurochirurgen gehen.
Klassisch sind diese Schmerzen am Morgen und werden unter Belastung leichter...

Der andere Grund ist eine Fehlstellung Ihrer Wirbelsäule oder ein längenunterschied Ihrer Beine. Beides sollte der Orthopäde beurteilen. Wenn das der Fall ist kann man Einlegesohlen probieren etc.

Wichtig ist wie die Kollegin schon meinte das man die Ursache für die Schmerzen sucht.

Beste Grüße und alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihre Antwort hat uns insofern nicht befriedigt, da die von Ihnen angegebenen Behandlungen bereits durch
geführt wurden, wir aber trotzdem noch keine Verursachung bezw. Heilungsmethode nicht
gefunde haben.
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 5 Jahren.
Um eine hilfreiche Antowrt zu geben müssen die Informationen die da sind auch mitgeteilt werden...es ist schwer genug allein das geschriebene zu werten und einen Rat zu geben, wenn man selbst nicht untersuchen kann, Befunde lesen kann etc.

Das ein MRT gemacht wurde haben sie nicht erwähnt, das der Orthopäde sie schon untersucht hat und nichts gefunden hat haben sie auch nicht erwähnt...
woher sollen wir als Experten das Wissen und es macht uns unmöglich eine Befriedigende Antwort zu geben.
Damit beide Seiten zufrieden sind empfehle ich Ihnen lieber zu viel zu schreiben als zu wenig, damit eine umfassende Einschätzung überhaupt möglich ist.

Zu Ihren Schmerzen...
Die Frage ist ob es wirklich vom Ileopsoas kommt oder nicht.
Es können auch Beckenvenenthrombosen solche Schmerzen verursachen (dort braucht man ein Doppler der tiefen Venen), Raumforderungen im Bereich des kleinen Becken (dafür benötigt man ein MRT des Beckens mit Kontrastmittel).

Also sie sehen ohne alle Informationen zu kennen kann man Ihnen keine adäquate Antwort geben...

Gute Besserung
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für ihre Rückmeldung.

Gern helfen wir ihnen weiter, welche konkreten Fragen haben sie, die ich ihnen gern beantworten möchte.

Eine gründliche weitere Untersuchung sehe ich als sehr wichtig an, damit die Ursache gefunden wird, die man dann gezielt behandeln kann. Sonst laufen sie den Beschwerden weiter hinterher.
Untersuchungen beim Internist, Neurologen und Orthopäden sind wichtig. Die Bildgebung kann ergänzt werden durch einen einfachen Ultraschall der Beingefäße. Aber ganz wichtig sehe ich die Blutuntersuchung an, ob eine Muskelentzündung besteht oder eine Autoimmune Erkrankung der Muskulatur.

Gern helfe ich ihnen wieter, sollten sie noch Fragen dazu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung: Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.