So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

ich habe seit voriges jahr mitte september beschwerden, wie

Kundenfrage

ich habe seit voriges jahr mitte september beschwerden, wie muskelschmerzen entzündete augen die immer wieder kehren, ständig wiederkehrenden schnupfen, häufige depressionen, ständig steifen nacken kopfschmerzen, panikattacken, die in immer kürzeren abständen sich wiederholen und immrer kürzer werden, jetzt habe ich die frage ob es sich hier vielleicht um eine boreliose handelt, und welchen arzt man dafür aufsuchen kann, um es heraus zu finden, weil es nimmt mich kein arzt mehr ernst und die wiederkehrenden ständigen schmerzen machen mich fsat wahnsinnig, könnte es sich um eine boreliose handeln, ich hatte aber nicht bemerkt ob ich eine zecke hatte, aber habe immer leichte entzündungswerte im blut siet dem vorrigen jahr
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo und guten Tag,

die sogenannte Lyme-Borreliose oder Erythema-migrans-Krankheit ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die durch Zecken übertragen wird. Auch wenn sie möglichrweise keinen Zeckenbiss bemerkt haben, kann dies unbemerkt geschehen und möglicherweise Grund für Ihre Beschwerden sein.
Die Borrelien werden während des Saugaktes, in der Regel erst nach einigen Stunden, durchschnittlich 8 bis 12 Stunden nach dem Einstich, übertragen. Da die Zecke aber oft unbemerkt bleibt, wird die Zeit bei Nichtentferner der Zecke leicht erreicht und so ist eine Übertragung recht sicher.
Die Krankheit verläuft in drei Stadien, wobei nicht jedes ausgeprägt vorhanden sein muss. Es können grippeähnliche Beschwerden (Fieber, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen) bestehen. Charakteristisch sind starke Schweißausbrüche.
Zur genauen Diagnose können sie bei Ihrem Arzt einen Antiköpertests , ELISA, durchführen lassen Die Interpretation ist manchmal etwas problematisch, da nur auf die Antikörper gemessen werden, das heißt es kann nur eine Aussage darüber gemacht werden, ob Erregerkontakt bestand. Sollte das nicht zu einem Ergebnis führen, kann noch neben dem Antikörpernachweis im Blut nach Antikörpern im Hirnwasser (Liquor) gesucht werden.
Die Behandlung besteht in Gabe von Antibiotikum, welches im z.B. 3. Stadium aber mit Penicillin intraveös erfolgen sollte. Ingesammt sollten sie aber bei den von Inen genannten Beschwerden Ihr Immunsystem stärken.

In der Homöopathie gibt es einige Ansätze zur Behandlung von Borreliose. Als wichtigster und erster Schritt ist die Darmsanierung zu sehen.
Eine Ausleitung von Schadstoffen und von Borrelien-Stoffwechselendprodukten mit Hilfe von (Bentonit und Flohsamenschalenpulver), sowie-oder Basica Compact, welches sie in der Apotheke als Kurpackung für einen Monat erhalten. Zusätzlich sollten sie täglich 2 bis 3 Liter stilles Wasser trinken, um alle Schlacken auszuschwemmen.
Eine basische rohkostbetonte Ernährungsweise aus frischen Zutaten, wobei insbesondere glutenhaltige Lebensmittel und Milchprodukte gemieden werden sollten, ist nächste Grundbedingung zu Linderung der Beschwerden.

Desweiteren ist eine Magnesiumversorgung mit transdermalem Magnesiumchlorid, also Magnesium zum Aufsprühen auf die Haut, unumgänglich, denn Borrelien verbrauchen Magnesium, wenn es dem Körper über Tabletten oder Brausetabletten zugeführt wird.
Im Körper entsteht ein Magnesiummmangel, der nur durch das Aufsprühen ausgeglichen werden kann.
Diese Basistherapie kann durch folgende Massnahmen unterstützt werden. Antimikrobielle Therapie (z. B. Kolloidales Silber, ätherische Öle (z. B. Ingweröl), Rizole (= ozonisierte Pflanzenöle) nach Beschreibung von Dr. Dietrich Klinghardt und der Kardentinktur und Schwitzbäder nach Wolf Dieter Storl etc., wobei selbstverständlich auch Kombinationen denkbar sind.
Ich gebe Ihnen hierzu die Links auf die entsprechenden Seiten, damit die Anleitung für sie nachvollziehbar ist.

http://www.power-for-life.com/borrelien.html http://

borrelioseheilen.blogspot.com/2007/08/anwendung-der-kardentinktur.html


Daneben gibt es noch die Salz-Vitamin-C-Therapie gegen Borreliose.
Hier empfehle ich Ihnen sich hochdosiertes Vitamin C aus der Apotheke zu besorgen. Sie bekommen es unter dem Namen Acerola rezeptfrei.

Zur anfänglichen Einnahme brauche sie aber nur ein normal dosiertes Vitamin C Pulver. 
Während der Behandlung wird die Dosis dann gesteigert und sie benutzen bitte das hochdosierte Acerola. Weiterhin benötigen sie natürliches Kristallsalz,Bentonit und Chlorella.

Alles erhalten sie in der Apotheke. Sie beginnen mit der Einnahme einer niedriger Dosierungen von Vitamin C und einem hochwertigen Kristallsalz und steigern sich im Laufe eines festgelegten Zeitrahmens von ca. 4 Wochen bis auf ein Gramm Vitamin C und ein Gramm Kristallsalz je sechs Kilogramm Körpergewicht.Die Einnahme des Vitamin C´s beginnen sie mit einer kleinen Dosis von ca. 100 Gramm täglich in 3 Dosen aufgeteilt und zusammen mit dem Kristallsalz, ebenfalls einen Teelöffel 3 Mal täglich in wenig Wasser aufgelöst. Schmeckt scheusslich, aber man gewöhnt sich daran und es hilft wunderbar.

Der hohe Vitamin-C- und Salzspiegel in den Körperflüssigkeiten aktiviert dann einerseits die Vermehrung der weißen Blutkörperchen und tötet andererseits die Borreliosen ab. Dennoch werden die für den Organismus nützlichen Mikroorganismen geschont. Die Einnahme von Bentonit 3 Mal täglich einen Teelöffel in 60 ml Wasser aufgelöst ,bewirkt eine sofortige Adsorption überschüssiger Säuren und Schadstoffe. Die entgiftende Wirkung durch 3 malige Einnahme täglich von der Chlorella-Alge unterstützt den Vorgang.Die empfohlene Dosis von Chlorella-Algen zur Entgiftung des menschlichen Körpers beträgt zwischen 20 und 30 Gramm pro Tag.


Ich wünsche Ihnen rasche Besserung , eine schnelle Klärung und alles Gute. Sollten noch Fragen bleiben, beantworte ich diese gerne.


MFG
Dr. Garcia
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nachtrag:

Sie sollten auf jeden Fall einen Neurologen konsultieren. Dies habe ich oben im Text vergessen zu erwähnen.

Alles Gute für Sie,

MFG
Dr. Garcia

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin