So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Nach umfangreichen Untersuchungen am Herzen (Katheder, Ultraschall,

Kundenfrage

Nach umfangreichen Untersuchungen am Herzen (Katheder, Ultraschall, Schluckecho) wird mir von einem Herzzentrum vorgeschlagen, die Mitralklappe und die Trikuspidalklappe auszuwechseln. Operation mit Öffnen des Brustkorbs. Da habe ich (81) natürlich Schiss.
Gibt es dazu die Alternative, dass die Klappen nacheinander mit schonenderen Methoden in Ordnung gebracht werden?
Herzlichen Dank
Klaus Bödeker
[email protected] de
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

ich verstehe ihre Bedenken und Sorgen.
Leider kann man ein kombiniertes Klappenvitium (wenn zwei Klappen nicht mehr richtig funktionieren) nicht durch eine minimalinvasive OP korrigieren.
Die Aortenklappe kann sehr gut über das Gefäß operiert werden, doch geht das für die Mitral und Trikuspidalklappe leider nicht. Eine offene OP ist immer riskant, da gebe ich ihnen recht.

Doch wird ohne Reparatur langfristig ihr Herz schlapp machen, da es unter dem veränderten Blutfluss / Rückfluss, Stauung etc. nicht richtig arbeiten kann. So wird es sich erschöpfen, dann muss schnell gehandelt werden und möglicherweise durch eine Herz-Lungenmaschine ersetzt werden, wenn man dies überhaupt so schnell organisieren kann.

Die Entscheidung, welche Klappe ersetzt wird (aus meiner Erfahrung ist hier die Mitralklappe wichtiger), sollte in der Tat der operierende Herzchirurg anhand ihrer Befunde und Herzwerte entscheiden.
Der weitgehend schonende Ersatz über einen kleinen Schnitt in der Brustwand ins Herz zur Mitralklappe ist möglich (minimal invasiv sozusagen), doch würde ich diese Entscheidung zur OP den Chirurgen überlassen.

Meine Antwort wird ihnen leider nicht viel weiter helfen. Ich persönlich würde mich dem Eingriff unterziehen, damit dies langfristig gelöst wird.

Alles Gute und viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin