So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Bei meiner eben geschilderten Anfrage, habe ich meine E-Mail

Kundenfrage

Bei meiner eben geschilderten Anfrage, habe ich meine E-Mail Adresse nicht genannt:XXX@XXXXXX.XXX Danke,XXXXX


Ist meine vorangegangene Anfrage angekommen?

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen Herr Schindler,

leider ist bei uns keine Frage eingegangen. Ich möchte Sie bitten uns diese erneut zu senden, wir helfen ihnen gern weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Den nachfolgenden Text versuche ich nun schon x-mal an Sie zu schicken, aber von Ihrer Website erhalte ich immer nur: "leider haben wir auf unserer Web-Site ein technisches Problem". Habe mein Obolus schon längst bezahlt, aber bekomme keine Gegenleistung!!!!

 

Hallo,

bei meinem ersten Kontakt mit Ihrer Web-Seite hatte ich schon ausführlich meine Anfrage gestellt, da ich aber meine E-Mail Adresse nicht angegeben hatte, ist diese Frage wahrscheinlich irgendwo abgelegt worden.

Mein Problem ist eine Prostata-Untersuchung. Im Januar 20111 wurde ein PSA-Wert von 1,82 gemessen, ein Jahr später im Februar 2012 war der Wert 4,91 und wurde mit Antibiotikum Ciprofloxacin 500mg behandelt. Im März trotz Antibiotikum neuer Wert: 5,4. Es erfolgte eine transrektale Ultraschalluntersuchung, Ergebnis: Steine in der Blase (Prostata ?).

Im April 2012 eine weitere Kontrolle (eine zweite Meinung bei einem anderen Urologen) PSA-Wert: 6,15. Daraufhin 15 x Tavanic 500mg mit nur geringfügigen Verbesserung auf 5,8. Nun ist eine Biopsie angedacht, doch da die Praxis Urlaub hat, ist erst Mitte Juni dies möglich.

In den letzten 4 Wochen war mein Befinden wie folgt: Druckgefühle bis leichte Schmerzen in der Leiste, Dammbereich, mit dem Gefühl einer Verdickung, einem etwas zuviel im Bauchraum. Ein leicht brennendes oder stechendes(Zwickendes) Gefühl auch in der linken Lende, wobei an meiner linken Niere schon seit Jahren sich eine Art Anbuchtung (eine Art Haube) zeigt, die sich aber nicht verändert hat. In den letzten Tagen bekam ich sowas ähnliches wie Hitzewallungen, fiebriges Gefühl im Kopf, doch habe ich kein Fieber! (gemessen!). Gelegentlich leichter Schweißausbruch, der auch durch wärmere Temperaturen oder auch durch meinen Bluthochdruck (wird behandelt) erklärt werden kann? Der Harnstrahl ist gut, kein Brennen beim Wasserlassen, Stuhlgang mäßig, es wird reichlich Flüssigkeit getrunken.

Übrigends: ich bin 77 Jahre und männlich! (erklärt sich laut Beschwerden).

Für eine Antwort und Beurteilung bedanke XXXXX XXXXX herzlich.

Robert Schindler

E-Mail:XXX@XXXXXX.XXX

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schindler,

die Probleme, die sie hatten, sollten nun behoben sein und ich kann ihre Frage lesen. Es tud mir leid, dass sie Probleme hatten, aber nun sollte es funktionieren.

Ich werde mich um die Beantwortung ihrer Frage kümmern und mich sogleich melden.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
In ihrem Fall lag oder liegt immer noch eine Entzündung der Prostata vor. Dies bewirkt einen Anstieg des PSA und verursacht die von ihnen geschilderten Schmerzen/Beschwerden.
Eine Behandlung mit Antibiotika ist korrekt, jedoch können Keime in den verzweigten Gängen der Prostata auch unerreicht bleiben und so eine Chronifizierung bewirken, also eine anhaltende Infektion.
Hier sind folgende Behandlungsstrategien notwendig:
-Resistenztestung der Keime durch Kultur des Ejakulates
-Antibiotika über einen längeren Zeitraum von 10 Tagen oder mehr
-häufiges Ejakulieren, um die Keime auszuspülen
-reichlich Trinken, um auch den Harnfluss anzuregen, der bei der Spülung mit hilft

Die Ausbuchtung an der Niere ist in ihrem Fall der Entzündung der Prostata nicht schlimm. Aber es sollte baldmöglichst eine effiktive und gezielte Behandlung beginnen, damit die Keime nicht zu den Nieren aufsteigen. Dann bekommen sie Fieber (beginnende Urosepsis) und Rückenschmerzen (Nierenbeckenentzündung).

Eine Biopsie der Prostata halte ich derzeit noch für zu früh, lassen sie erst die Keime bestimmen und diese gezielt behandeln. Damit sollte das PSA sinken. Bleibt es weiterhin erhöht, dann sollte die Biopsie erfolgen, um eine andere Ursache für das erhöhte PSA zu finden (Tumor??).

Alles Gute

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für Ihre Ausführung. Mein noch bestehendes Problem ist: mein Urologe der mir Tavanic verschrieben und somit ein allerdings nur minimale Reduzierung der PSA-Werte erfolgte erst einen weiteren Termin zum 15. Mai gegeben hat, da er im Urlaub ist. Mein Hausarzt ebenfalls im Urlaub und ich natürlich sehr angespannt, da ich auch leicht Schmerzen in der Wirbelsäule (gering und nicht konstant) verspüre. Könnte über eine geöffnete Prostata-Kapsel das schon auf Metastasen hindeuten? Muß nun weiter 14 Tage lang auf meinen Urologen warten, oder sollte ich das nicht so lange hinaus schieben und die Urlaubsvertretung aufsuchen? Habe ich schon mein Alter gesagt?: bin 77 Jahre

Danke

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, hier würde ich dringend einen weiteren Kollegen konsultieren und gezielt suchen + behandeln.
Wie kommen sie auf eine geöffnete Prostatakapsel?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin