So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Berghem.
Dr. Berghem
Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Facharzt für Kinderheilkunde, 17 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder, Allergologe, Naturheilverfahren
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Berghem ist jetzt online.

Hallo Dres, leide seit 3 Monaten unter einer NNE links und

Kundenfrage

Hallo Dres,
leide seit 3 Monaten unter einer NNE links und habe Anfang März Cefuroxim 500 und Ende April Amoxi 750 bekommen, ohne das eine Besserung eingetreten ist.
Ein DVT hat keinen Zusammenhang mit den Zähnen ergeben. Komischerweise ist der Ausfluß weiß und wässerig, ich bekomme auch Luft, nur der Druck ist da und ein gewisser Geruch und Geschmack.
Was kann ich jetzt noch tun, da mein HNO-Arzt wohl ratlos ist?

Danke XXXXX XXXXX Antwort [email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

noch ein paar Rückfragen meinerseits:

Sie haben Antibiotika bekommen. Gegen welche Erkrankung?

Die Dentale Volumentomographie hat ein ordentliches Zahnbild ergeben. OK.

Wo haben Sie Ausfluß? Wo ist ein Druck? NAch was recht und schmeckt es.

Diese Angaben würde ich noch benötigen, um eine sinnvolle Antwort abzugeben.

MfG

Dr. Schröter

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Dr. Schröter,

die Antibiotika habe ich gegen die Nasennebenhöhlenentzündung bekommen.NNE

Ausfluß wie gesagt nicht eitrig aber Geruch und Geschmack, wenn es im Rachen runterläuft ist, bitter.

Bin ich bei Ihnen falsch gelandet weil ich nur NNE geschrieben habe?

Gruß

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich grüße Sie nochmals.

Die Abkürzung ist keine landläufige Bezeichnung, deshalb die Nachfrage.

Man kann bei Ihren Äußerungen nicht ausschließen, daß es sich um eine chronische Form der Entzündung handelt. Sie haben Antibiotika erhalten, sofern die Infektion aber viral bedingt war, bringen die gar nichts. Bei chronischen Beschwerden haben die Patienten ständig Schleim im Rachen, auch wird von Geruchs- und Geschmacksstörungen und Druck hinter der Nase berichtet. Es sollte nunmehr eine ausführliche Diagnostik betrieben werden, von Allergietests bis hin zur Computertomografie der Nasennebenhöhlen.

Lassen Sie sich in eine HNO-Spezialklinik z.B. an einer Universität überweisen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung.

mit freundlichen Grüßen

Dr. Schröter

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nochmals Hallo,

ich arbeite im Röntgenvertrieb und habe natürlich auch Kontakt zu Uni`s, leider nur nicht in Berlin.

Den DVT , in dem auch sehr gut die Nasennebenhöhlen dargestellt sind habe ich gemacht, da hier wesentlich weniger Strahlenbelastung als bei einem CT auftreten.

Dennoch herzlichen Dank für Ihre Information.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

das hört sich ja gar nicht gut an. Die Antibiotika, die Sie bekommen (und hoffentlilch in der richtigen Dosierung ausreichend lange genommen) haben, sind eigentlich Standardantibiotika in dieser Situation. Haben beide GAR KEINE Verbesserung gebracht, oder doch etwas?

Ihre Beschwerden hören sich schon nach einer inzwischen fast chronischen Nasennebenhöhlenentzündung durch Problemkeime an.

Die nächsten sinnvollen Schritte:

Nasenabstrich auf Bakterien (Achtung! nicht nur die "normale" Untersuchung, sondern zudem eine Untersuchung auf sogenannte Anaerobier - dafür spricht ein wenig dieser bittere Geschmack, zudem die Hartnäckigkeit). Dabei wird nicht nur nachgesehen, welche Erreger Sie krank machen, sondern auch, welches Antibiotikum diese Bakterien vernichtet. Diese Untersuchung kann jeder HNO oder Allgemeinmediziner durchführen lassen.

Erst wenn bei dieser Zweifachuntersuchung nichts heraus kommt, würde ich eine spezielle Röntgendiagnostik machen lassen.

Bei der DVT werden soweit ich weiss, die Kieferhöhlen ganz gut dargestellt, die Siebbeinzellen teilweise und die Stirnhöhle gar nicht. Ich bin mir da aber nicht völlig sicher, ich bin kein Radiologe. Aber wie gesagt, ich fände den Erregernachweis auch erst wichtiger.

Ich hoffe, das hilft erst mal ein bisschen weiter und wünsche alles Gute,

herzliche Grüße

Dr. Stefan Berghem

Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung: Facharzt für Kinderheilkunde, 17 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder, Allergologe, Naturheilverfahren
Dr. Berghem und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Dr. Berghem,

da ich in der Radiologie tätig bin, habe ich die DVT einem CT vorgezogen.

Die Antibiotika haben eine leichte Verbesserung zwar gebracht, aber damit es nicht chronisch wird, (ich hatte vorher noch keine Probleme) muss eine schnelle Heilung herbei. Habe heute einen Termin bei einem anderen HNO und auch an einen Erregernachweis gedacht.

Danke für die Bestätigung.

Beste Grüße, Jürgen Naujoks

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Grüß Gott,

Ihre Antwort kommt fälschlicherweise immer noch zu mir. Sie sollten mit dem Kollegen direkt in Kontakt treten. Sie finden ihn mit seiner e-mail auf justanswer im Miniprofil.

MfG

Dr. Schröter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin