So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Ich bin gelisteter LTX Patient und wurde in den letzten Wochen

Kundenfrage

Ich bin gelisteter LTX Patient und wurde in den letzten Wochen ein
erhöhter Kreatinin Wert ( 2.88 ), Harnstoff-N (62.2) und Harnsäure (9.1), Cholinesterase ( 1.14) sowie Alkal. Phosphatase (147) und ( 1.46) CRP C-REAKTIVES Protein festgestellt.
Meine Frage: welche stark phosphathältige Lebensmittel muß ich meiden bzw. ist auch die Zufuhr von Eiweis von Bedeutung. Da gehen nämlich die Meinungen auseinander.

Mit bestem Dank im Voraus

Christian SCHMIEDBAUER
e-Mail: [email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Eine Frage noch vorweg: warten Sie noch auf dieTransplantation, oder sind Sie schon transplantiert?
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bin noch nicht transplantiert. Vermutliche Dauer noch ca. 2 Monate. Befinde mich an der 3. Stelle der LTX-Liste im AKH.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Frage betreffend LTX-Trans. wurde beantwortet. Irrtümlich wurde von mir die Taste "akzeptieren" gedrückt. Hoffe auf baldige Antwort.

mfG
Christian SCHMIEDBAUER
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag nochmal,

ich verstehe Sie richtig, es geht um eine Leber- und nicht Nierentransplantation?

Leider sind Ihre Nierenwerte auch als sehr kritisch zu beurteilen; zudem werden die Nieren durch eine Transplantation und nachfolgender Immuntherapie auch sehr beansprucht.
Es ist deshalb richtig, dass Hauptaugenmerk auf die Nierenfunktion und Nieren zu richten.
Die therapeutische- und damit auch Ihre Situation ist schwierig: eine Leberinsuffienz fordert für den Körper eine hochwertige Eiweißernährung, was durch deren Abbau dann die Nieren sehr belasten würde. Ihre Krea und Harnstoffwerte liegen im besorgniserregenden Bereich. Insofern ist auf Milchprodukte, Fisch und Geflügel zu verzichten. Hiermit wird auch die Phosphatzufuhr weitgehend gestoppt; Wüstchen, Ketch-up und Instantprodukte sind wegen des Photphatgehaltes auch strikt zu vermeiden.

Ich würde zu einer Funktions-und Organharmonisierung durch chinesische Medizin raten; ich habe sehr gute Ergebnisse nach schweren CaOps und Lebertransplantationen gesehen und denke, dieser RTherapieansatz verbessert Ihre Chancen für einen komplikationslosen Heilungsverlauf nach der Transplantation.
Übrigens hat das Wiener AKH einen international hervorragenden Ruf in der Transplantmedizin. Vor 2 Monaten ist ein sehr guter Freund von mir dort auch leberzransplantiert worden. Ach ihm hat die Anaschlußbehandlung in TCM durch einen Wiener Arzt sehr gut getan ..und tut es noch immer.

Ich werde die Adresse erfragen und diese auf Wunsch Ihnen dann gleich mitteilen.
Erstmahl wünsche ich Ihnen ein optimal passendes Organ (ev. auch Niere- sprechen Sie Ihren betreuenden Transplantationsmediziner im AKH hierauf an),
eine glückliche Hand des Cirurgen und später eine volle Wiederherstellung Ihrer Gesundheit.

Alles Gute!!!