So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

ich habe einen langjaehrigen bekannten, mit dem ich mich nun

Kundenfrage

ich habe einen langjaehrigen bekannten, mit dem ich mich nun wieder wieder haeufiger treffen werde. er hatte 2008 eine brachytherapie wg prostata krebs. er meint alles sei in ordnung, aber trotzdem hat er potenzprobleme. als wir jetzt nach langer zeit wieder zusammen im urlaub waren, haben wir uns neu verliebt, er sogar mehr als ich, aber er hat keine erektion bekommen. er schien davon kein problem zu machen, haette aber sehr gerne mit mir schlafen wollen anstatt mich nur manuell zum orgasmus zu bringen, er ist 66, wir haben einen altersunterschied von 20 jahren, was aber nie ein problem war, er hat noch eine leichte diabetis, wie kann ich ihm helfen, was koennen wir machen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

es kann durchaus von der Brachytherapie kommen, aber ebenfalls eine Nebenwirkung von Medikamenten oder eine Durchblutungsstörung.
Nimmt ihr Partner irgendwelche Medikamente/Blutdruckmittel ein?

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

soweit ich weiss nur tabletten gegen zucker, eventuell noch etwas gegen cholesterin

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, hier kann ebenmfalls die Ursache liegen. Ein Diabetes führt sehr oft zu Problemen der Erektion.
Sie können die Anwendung von Sildenafil (Viagra) oder Levitra mit ihm und dem Hausarzt besprechen. Vor allem auf Wechselwirkung mit Blutdruckmitteln achten. Ansonsten könnte das eine sehr gute Lösung sein.

Pflanzliche Mittel sind möglicherweise zu schwach, können sie aber ebenfalls versuchen: Sellerie beispielsweise.

Lassen sie auch den Testosteronspiegel bestimmen, ob hier ein Mangel besteht, der einfach behoben werden kann.

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Sehr geehrte Frau Dr Hamann,


 


ohne das ich es themasiert habe, hat mein Bekannter selbst Levitra eingenommen, nicht das er es mir gesagt hat, aber ich habe die offenen herumliegende Packung im Bad gesehen.


 


Ausserdem habe ich ein Testosteronspray (?) gesehen, konnte mir aber nicht den Namen einprägen.


 


Sex ist nun überhaupt kein Problem. Ich habe eher Bedenken, dass er es zu weit treibt. Wir sehen uns aber meist nur einmal im Monat oder verreisen zusammen.


 


Zum anderen habe ich nun ein bisschen Angst, vielleicht ganz unverhofft noch einmal schwanger zu werden! Bin mir aber gar nicht sicher, ob mein Bekannter eine richtige Ejakulation bekommt. Sie muss ja auch keine Spermen enthalten, oder? Wie steht es mit Zeugungsfähigkeit nach Prostatabekämpfung überhaupt?


 


Ich verhüte nicht. Ich weiss, dass er immer gerne noch eine Tochter gehabt hätte, wir haben das früher schon einmal angesprochen, aber ein Kind mit ihm, war nie ein Thema für mich, schon gar nicht jetzt. Er hat Enkel, die älter als mein Sohn sind.


 


Meine Schwangerschaft war problematisch wegen meiner langjährigen Hypertonie. Eben wegen des Bluthochdrucks habe ich vor Jahren schon lange die Pille abgesetzt und mit dem Vater meines Sohnes mit Kondomen verhütet, was aber keine Option für meinen Bekannten ist.


 


Wäre Ihnen verbunden, wenn Sie mir ein paar Ratschläge geben könnten.


 


 

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

schön von Ihnen zu lesen.
Ich hoffe, dass es Ihnen soweit gut geht.

Nach einer Prostatabehandlung bsteht immer noch Fruchtbarkeit, da die Spermien in den Hoden//Nebenhoden gebilde werden und reifen.
Darum wäre eine Befruchtung nicht unmöglich. Eine Verhütung (Pille oder Kondom) würde ich empfehlen.

Die Anwendung von Levitra ist nicht dramatisch, jedoch sollte es acuh nciht übertrieben werden. Das Testosteronspray sehe ich genauso unkritisch, vor dem Hintergrund der korrekten Anwendung.

Aber nach eine Prostatabehandlung besteht imnmer noch zeugungsfähigkeit und sie bekommen ihre Menstruation nach wie vor regelmäßig, so dass ein Eisprung stattfindet und eine entsprechende Befruchtung möglich ist.

Besteht jedoch kein Kinderwunsch, würde ich Verhütungsmittel empfehlen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen und wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann