So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25053
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

bei mir sind 2008 panikattacken aufgetreten,ich habe johanisskraut

Kundenfrage

bei mir sind 2008 panikattacken aufgetreten,ich habe johanisskraut draggees angenommen,als es mir besser ging habe ich sie abgesetz,nach vor kurzem trennung meines verlobten und netäuschungen kammen diese angst zustände wieder :( blut untersuchungen waren in ordnung nur schildrüsen untersuchung noch nicht da meine ärztin im urlaub ist lieben gruss
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

so eine Trennung ist wirklich eine Riesen- Enttäuschung: Kein Wunder, dass Sie ein bisschen Schwierigkeiten haben, Ihr seelisches Gleichgewicht zu behalten! Inliner zu fahren, war keine schlechte Idee, weil das zumindest ablenkt.

Wenn das nicht reicht, gibt es drei pflanzliche Möglichkeiten: Als erste Hilfe z. B. Kytta Sedativum, das Baldrian, Hopfen und Melisse enthält und relativ schnell beruhigt. Wenn Angst und Unruhe auch zwischen den Panikattacken bleiben, ist Lasea eine Alternative; ein Lavendelöl, das besonders gegen innere Unruhe hilft
Johanniskraut wirkt weniger beruhigend, aber antidepressiv. Als schnelle Hilfe eignet es sich nicht, weil man es einige Wochen nehmen muss, bis es Wirkung zeigt.

Bitte verwöhnen Sie sich bewusst. Tun Sie das, was Sie gerne tun, und was Sie mit Ihrem Verlobten vielleicht nicht getan hätten, weil er es nicht gut fand. Rufen Sie jemanden an, der Ihnen nahe steht, und machen Sie sich bewusst, dass Sie in der Familie, im Job und/oder im Freundeskreis Menschen haben, die Ihnen Halt und Sicherheit geben können.

Kommen Sie mit pflanzlichen Mitteln nicht gegen die Panik an, sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt (oder dem ärztlichen Notdienst, Tel. 116117) über eine intensivere Therapie.

Eine Schilddrüsenüberfunktion kann zwar Unruhe verursachen, aber keine Panikattacken.

Alles Gute wünsche ich Ihnen!