So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Mein Thrombozytenwert ist 501 tsd/ µ , was bedeudet das

Kundenfrage

Mein Thrombozytenwert ist 501 tsd/ µ , was bedeudet das
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

zunächst bitte ich Sie noch um einige Zusatz-Info's:

 

waren Sie zu dem Zeitpunkt der Blutabnahme gesund/erkrankt ?

 

wurde der Wert morgens bestimmt ?

 

wie waren - falls bekannt - Ihre früheren Werte der Thrombozyten ?

 

nehmen Sie Medikamente, wenn ja, welche ?

 

mfG

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich war gesund, Blutabnahme war am Morgen ich war nüchtern, Medikamente nehme ich L-Thyrox 150, frühre Werte sind mir nicht bekannt
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

..danke für ihre Angaben...

 

Ein Thrombozytenwert von 501 ist definitiv über der angestrebten Norm von etwa 150 bis 450.

 

Dies bedeutet, daß Sie ein erhöhtes Risiko haben, Thrombosen zu bekommen.

 

Da die Gefahr von Gefäßverschlüssen niemals unterschätzt werden darf und praktisch akute Ereignisse an den verschiendensten Organen nach sich ziehen kann, sollte zum einen dieser Wert kontrolliert werden und zum anderen ein Internist oder ein internistisch versierter Hausarzt konsultiert werden, um evtl eine entsprechende Therapie zu verordnen.

 

Möglich wäre z.B. der Einsatz von Aspirin Protect 100. Bitte klären Sie dies vor Ort mit Ihrem Hausarzt ab.

 

Ernährungstechnisch positiv und normalisierend wirkt sich der Genuss von

 

Spinat und Brokkoli aus, dies könnte man zusätzlich evtl in den Speiseplan integrieren.

 

Ihr derzeitiger Wert ist noch nicht extrem besorgniserregend, jedoch so eindeutig erhöht, dass eine diesbezügliche Vorstellung beim Arzt vor Ort baldmöglichst ratsam ist.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.