So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an siepi-doc.
siepi-doc
siepi-doc, Dr.Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 109
Erfahrung:  Arzt
64944493
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
siepi-doc ist jetzt online.

Sehr geehrte Ärzte, ich habe Leukämische Ausschwemmung bei

Kundenfrage

Sehr geehrte Ärzte,
ich habe Leukämische Ausschwemmung bei indolentem Non- Hodgkin- Lymphom
der B- Zellenreihe.
Ich bin bei einem Onkologen in "Beobachtung" und auf Grund dass ich mich eigentlich wohl und gesund fühle, wird z.Z. die "wait and watch strategy" verfolgt. Eine Knochmarkpunktion ist noch nicht durchgeführt, da ich davor Angst habe und denke
das erst bei fortgeschrittenem Krankheitsverlauf dieses unumgänglich wird. Sollte ich dieses schon jetzt vornehmen und müsste ggf. später dieses Procedere zum 2. Mal durchgeführt werden ?
Was raten Sie mir? Ist das derzeitige Abwarten und Beobachten richtig, da sich diese Krankheit bei mir noch im Anfangsstadium befindet? Eigentlich empfinde ich kein körperliches Unwohlsein. Meine Milz ist seit einigen Jahren vergrössert, meine Blutgerinnung ist schlecht.
Ich bin 67 Jahre alt, Frau, und lebe dicht bei Hamburg.
Könnten Sie mir eventl. sagen wo ich einen Spezialisten aufsuchen könnte, damit ich
nichts versäume und der mir ggf. helfen könnte?
Mit freundlichen Grüssen
Elke Begemann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  siepi-doc hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Begemann,

 

Indolente (niedrigmaligne) Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) haben häufig über Jahre einen nicht-aggressiven Verlauf. Bei einigen Patienten stellen daher die Nebenwirkungen einer Chemotherapie eine größere Belastung dar als die Grunderkrankung selbst. Zudem ist bei den indolenten Lymphomen die Chemotherapie weniger gut wirksam, da diese sich langsam teilenden Zelle auch weniger sensibel auf Zytostatika reagieren. Die Chemo- oder Strahlentherapie wird dementsprechend erst eingesetzt, wenn sich Beschwerden bzw. Komplikationen durch die NHL ergeben.

Die Empfehlung Ihres Onkologen ist daher richtig: Abwarten und Beobachten, auch nach dem „Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V". in dem führende Forschergruppen und Versorgungseinrichtungen zusammengeschlossen sind, die in Deutschland im Bereich der Lymphknotenkrebserkrankungen (Lymphome) tätig sind.

Spezialisten in Ihrer Nähe finden sich zum Beispiel im:

 

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Martinistraße 52 , 20246 Hamburg

II. Medizinische Klinik Onkologie und Hämatologie

  • Frau PD Dr. Judith Dierlamm
    +49 40 42803 2960
  • Herr Prof. Dr. Carsten Bokemeyer
    +49 40 42803 3962
  • Frau PD Dr. Maike de Wit
    +49 40 42803 4315

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin