So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

extrem starker Hautauschlag

Kundenfrage

Meine Mutter leidet seit ca. 3 Monaten unter einem extrem starken Hautauschlag (Bläschen und rote Flecken , starker Juckreiz am ganzen Körper). Wir haben verschiede Ärzte aufgesucht, ohne Erfolg. Auch das Blutbild sagt nicht viel aus. Gibt es noch eine Möglichkeit die Dame von ihren Schmerzen zu befreien.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

wenn ich Sie richtig verstanden habe, wurde Ihre Mutter bisher lediglich mit Salben behandelt und eine Blutuntersuchung vorgenommen?

 

Wenn Sie damit keinen Erfolg haben, wird es nun Zeit, intensiver nach der Ursache zu forschen.

Dazu gehört zunächst die Stellung einer genauen Diagnose. Wenn dies nicht durch Blick des Hautarztes geschehen kann, benötigt man eine Gewebeuntersuchung. Dazu wird 2-3 mm Haut entnommen und zum Pathologen geschickt.

 

Nach Ihrer Beschreibung kommen verschiedene Diagnosen in Frage, neben einer Neurodermitis zum Beispiel auch der sogenannte Morbus Duhring-Brocq (wenn es richtige Wasserbläschen sind) oder ein Lichen.

 

An Ursachen ist eine breite Palette möglich, z.B.:

 

Innere Erkrankungen, auf die es eine Immunreaktion gibt.

 

Medikamente

 

Nahrungsmittel, auch -zusatzstoffe

 

Entzündungsherde im Körper

 

Streß, seelische Belastungen unterschiedlicher Art

 

Wenn ein Hautausschlag so lange und am ganzen Körper besteht, gehört Ihre Mutter im Prinzip in eine Hautklinik, wo man gründlich Diagnostik betreiben und dann eine entsprechende Therapie einleiten kann. Ihrer Beschreibung nach muß die Therapie vermutlich auch deutlich stärker sein, d.h. Salben werden nicht ausreichen, innerlich einzunehmende Medikamente werden benötigt. Ggf. können Phototherapie mit UV-Licht u.ä. helfen.

 

Dieser Schritt in eine Hautklinik erscheint mir dringend notwendig, damit Ihre Mutter nicht weiter leiden muß. Eine stationäre Einweisung können Haut- und Hausarzt machen. Für Vorstellung in einer Klinikambulanz hingegen benötigen Sie meist eine Überweisung vom Facharzt.

 

Wenn Sie möchten, können Sie mir gerne Fotos mailen, auch eine Nahaufnahme eines Hautfeldes wäre günstig.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Frau Dr. Hoffmann,

Fotos würde ich gern senden, kann dies aber erst zu einem späteren Zeitpunkt ausüben. Vielen Dank für die gute Beratung.

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

danke für das Feedback. Sie können die Fotos ruhig heute später oder in den nächsten Tagen senden. Die Frage ist ja offen.

 

Bis dahin freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin