So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

hallo ich habe mal eien frage ich bin schon seit ca 16

Kundenfrage

hallo ich habe mal eien frage ich bin schon seit ca 16 jahre inko und es passierrt mir nun öfter das ich auch den stuhlgang nicht so halten kann und ich sack öfters zusammen kann mich denn nicht so halten auf die beine hängt das irgen wie zusammen alles
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen

Weiß man denn, warum sie inkontinent sind?
Haben sie ein neurologisches Leiden?

Mit freundlichen Grüssen Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nein es wurde nicht wirklich festgestelt wie so ich inko bin und nein neurologisch ist nixs ausser das ich kopfschmerzen habe und seit meien geburt habe ich ich auch die krankheit toxoplomose
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es ist durchaus möglich, dass die Harninkontinenz mit der Stuhlinkontinenz zusammenhängt.
Hier würde ich ihnen dringend zu einer proktologischen Untersuchung raten, ob es eine Sphinkterpoblematik ist (Problem des Schließmuskels) oder ein Problem des Beckenbodens.
Liegt es am Sphinkter sollten sie eine gründliche neurologische Abklärung vornehmen lassen. Es kann durch die Toxoplasmose eine Schädigung des Nervensystems vorliegen. Hier sollten sie unbedingt weiter untersucht und behandelt werden, um ein Fortschreiten des Nervenausfalls zu verhindern.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüßen

Dr. K. Haman
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
sollte ich das mit mein urologen besprechen das mal oder sollte ich gleich zum neurogogen gehn und so
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Besprechen sie dies mit ihrem Urologen, ein Proktologe wäre auch ratsam, und eventuell kann ihnen der Urologe einen Neurologen empfehlen, mit dem er gut zusammenarbeitet.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
naja bei der harninko wurde ja so alles schon getestet alles mal was es sein könnte mit tablette und so
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, jetzt kommt jedoch noch die Stuhlinkontinenz hinzu, das ändert die Ausgangslage und man muss weitere Untersuchungen anstellen (Manometrie, also Druckmessung des Sphinkters, etc.).
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hab da eien frage kann ich da mit auch ins krankenhaus gehn zur notaufnahme oder so so das die mich da behalten wegen der untersuchungen oder so
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, sie können damit in ein Krankenhaus gehen, ob sie wegen der anstehenden Untersuchungen gleich dort bleiben müssen, kann ich nicht sagen. Es wird sicher mit ihnen ein Termin vereinbart werden.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
was könnte ich denn machen das die mich da behalten denn
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
schwierig, wenn sie die Dringlichkeit klar machen, kann eine Aufnahme erfolgen, sofern genügend Betten vorhanden sind.