So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo folgende frage ich hatte ende 2009 einen herzkatheter

Kundenfrage

Hallo,
also folgendes ich bin 31 Jahre habe einen BMI Wert von 34 ich bekam ende 2009 einen Herzkatheter da ich auf Verdacht auch Herzinfarkt behandelt wurde er war unauffällig alle Gefäße waren ok. Jetz habe ich seit gut einem Jahr druck auf der Brust egal ob in Ruhe oder bei Belastung habe dazu Atemnot, Kalter Schweiß und ein Druck im Rücken wie auf den Schulterblättern und das ganze zieht auch in den Linken Arm. Der Kalte Schweiß bei Belastung sorgt mich sehr da ja das hinweis auf das Herz ist. Abend im Liegen habe ich teils einen Puls von 48 und Blutdruck von 110/70 verwundert mich noch mehr da ich untrainiert bin und Bewegungsmangel bei mir herrscht. Meine LDL liegt bei 212 und was mich schockte Triglyceride bei 470 was ich schon extrem finde kann es sein das der Arm vielleicht zu lange gestaut war weil die Krankenschwester hatte lange eine Ader suchen müssen da meine nicht so besonders sind hat das glaube ich über 1 Minute gedauert bis sie was gefunden hatte. Und mir kommt es auch so vor als wenn ich Wasser im Fußgelenk wäre da wann ich die Socken ausziehe sehr lange ein Abdruck sichtbar ist und ich angst habe das eine Herzschwäche vorliegen könne obwohl der Arzt beim Herz und Lungen abhören nix feststellen kann. Jetzt aber zu dem was ich wissen wollte kann es sein das sich in den 2 Jahren die Gefäße soweit verkalkt sind das jetzt doch eventuell eine KHK bestünde oder kann das auch funktionelle Störung sein das meine Psyche mich doch so fertig macht das die Symptome so extrem sind. Muss ich mir sorgen mache das ich bald an einem Herzinfarkt sterben könnte. Beim Arzt war das EKG ohne Befunde und beim Langzeit EKG auch alles bis auf 350 SVES und 230 VES. Belastungs EKG ist jetz auch schon 1 Jahr her ohne Befund aber kam ich da gerade mal an 125 Watt Puls war da 170 und Blutdruck bei 160/100.

MfG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

Zu ihren Fragen:
- ja, durch zu langes Stauen des Armes können sich diese Werte bilden, die sind nicht verwertbar und sollten kritisch gesehen werden
- Wasser in den Beinen ist ebenfalls möglich, so wie sie es schildern in jedem Fall, das deutet aber auf eine relative Herzschwäche hin, also ihr Herz ist für ihren Umfangreichen Körper zu schwach. Würde ihr BMI auf 28 sinken, hätten sie sehr wahrscheinlich eine normale Herzfunktion
- Anzahl der SVEs und VES ist grenzwertig erhöht, noch kein Grund zur Sorge also, dennoch sollten sie dringend ihre Lebensweise ändern: Ernährung umstellen und mehr Bewegung im Altag.
Das werden sie sicher wissen, und auchumzusetzen versuchen, doch reicht das nicht aus.

Sie müssen leistungsfähiger werden, aber nicht übertreiben, wirklich nach und nach die Belastung steigern.
Also eine Woche 10 Minuten täglich rasch gehen/Spazieren. Die nächste Woche 15 Minuten. Darauf die Woche versuchen 5 zu joggen und 5 zu gehen. Usw. Immer steigern.

Reichlich vor dem Essen trinken (Wasser oder Tee). Das füllt den Magen und senkt den Hunger, macht sie eher satt.


Ausdauertraining stärkt ihr Herzkreislaufsystem und sie bessn ihren Cholesterin/Fetthaushalt + sie nehmen nebenbei ab.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüssen Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo ok :) aber noch etwas kann es dann sein das in den knapp 3 Jahren sie was an den Herzgefäßen was getan haben weil sie vor 3 Jahren im Herzkatheter noch ohne Befund waren da war noch keine KHK zu sehen.


LG
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
So schnell bildet sich keine relevante Arteriosklerose aus. Da brauchen sie keine Sorge haben. Vielmehr sollte der Kardiologe an eine Prinzmetalangina denken, wenn sie als junge Frau Symptome wie Probleme mit den Herzkranzgefäßen zeigen. Das ist eine harmlose aber für den Betroffenen sehr unangenehme Erkrankung, die mit einem Krampf der Herzgefäße einhergeht und so einen Herzinfarkt vortäuschen kann. Letztlich sind die Gefäße aber in Ordnung. Dies betrifft vor allem junge Frauen.

Aber wie gesagt, innerhalb von 3 Jahren verschlechtern sich die Herzkranzgefäße nicht so, dass vorher nichts war und nach 3 Jahren hier Beschwerden ausgehen.

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Woher kommt dann eigentlich bei Belastung der Druck auf der Brust sowie die Luftnot und was mich sehr irritiert ist der kalte schweiß auf der Stirn dachte immer das hat mit dem Herz was zu tun!
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn sie sich belasten, ist der Druck in der Brust und die Atemnot ein Zeichen für ein leistungsschwaches Herz. Sie können es trainieren durch moderates Kreislauftraining, regelmäßig Spazierengehen (täglich eine halbe Stunde und dies jede Woche steigern). Radeln, Wandern Schwimmen steigert ebenfalls die Leistungskraft des Herzens.