So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, Seit einiger Zeit (ein paar Wochen) habe ich an den

Kundenfrage

Hallo,

Seit einiger Zeit (ein paar Wochen) habe ich an den Unterarmen ganz viele winzige rote Punkte. Die sind nicht mal ein mm groß, sondern sehen wirklich aus wie rote Poren. Sie sind einfach da und machen nichts (weder brennen, jucken oder sonst was). Sie sind auch nicht erhaben.. also meine Haut ist ganz glatt. Wenn ich drauf fasse, verschwinden sie nicht. Ich bin 21 Jahre alt. Meine Pille ist die Chariva. Ich weiß nicht, ob es damit zu tun haben könnte. Ich geh seit 3 Jahren einmal im Monat ins Solarium, Hatte jedoch bis her keinerlei Probleme damit; die Erscheinung ist auch noch nie aufgetaucht, und auch nicht nach meinem Besuch im Solarium. Mein Vater (73) leidet seit letztem Jahr an Leukämie Akut und mein Bruder (28) hat seit 8 Jahren Lypus. An meinem Waschmittel, Ernährung, Duschgel ect habe ich nichts geändert.

Vielleicht kann mir jemand sagen was diese Erscheinungen bedeutet, ob es was Ernstes ist oder nicht? .

Vielen dank XXXXX XXXXX Hilfe!

Lg, Sabrin
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Abend,

Solche Hautveränderungen mit diesem wie von Ihnen beschreibenen Aussehens können verschiedene Ursachen haben. Kleine "Blutpunkte" , wie Poren auf der Haut sind meist Zeichen von Angiomen oder Teleangiektasien. Angiome sind harmlose, durch eine Gefäßsprossung entstandene Blutgefässneubildungen.Teleangiektasien sind Erweiterungen von kleiner oberflächlichen Hautgefäßen.
Hauterscheinunge dieser Art sollten stets dem Hautarzt vorgestellt werden, besonders, um Erkrankungen auszuschliessen, die diesen Hauterscheinungen zugrunde liegen könnten.
Ich rat Ihnen daher zur zeitnahen Konsultation Ihres Dematologen oder Hausarztes, welcher nach entsprechendem Befund die Behandlung einleiten kann. Mit der Krankeit Ihres Vaters oder des Bruders haben diese Hauterscheinungen nichts zu tun, deshalb keine Sorge.
Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und wünsche baldige Besserung,

MFG
DR. Garcia

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Leider hatte ich nicht genügend Informationen um mir keine Sorgen machen zu können.
Meine Angst, dass es was Ernstes sein könnte ist mir nicht genommen worden.....
Einen Termin habe ich mir schon beim Hautarzt genommen, allerdings dauert der noch etwas. Bis dahin hatte ich auf eine Beruhigung von einem Arzt aus dem Internet gehofft.

Trotzdem danke für Ihre Mühe
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

welche Informationen fehlen Ihnen denn ? Gerne beantworte ich diese.

Nach Ihrer Beschreibung ist nicht von etwas Bösartigem auszugehen. Wenn Ihnen die Hauterscheinungen solche Angst machen, können sie sich natürlich an jeden Klinikambulanz wenden, die dann sofort einen Befund erheben können. Dies dürfte dann eine sofortige Beruhigung mit sich bringen. Wenn sie nicht aufden Termin warten wollen , rate ich Ihnen zu dieser Vorgehensweise. Bitte sorgen sie sich nicht so sehr, es ist nicht bekannt, dass solche Hauterscheinungen vom Solarium kommen, oder durch vererbare Krankheiten ausgelöst werden.

 

Nochmals alles Gute und eine ruhige Nacht, MFG DR. Garcia

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Unzufrieden
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
bitte präzisieren sie Ihre Frage, damit ich sie beantworten kann.

MFG
Dr. Garcia
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mehr kann ich leider nicht dazu sagen, alles was mir auffällt habe ich bereits erwähnt
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Ich kann Ihnen aus der Ferne leider keine sichere Diagnose stellen. Leider sind derartige Hauterscheinungen zu unspezifisch, können also ohne weitere Untersuchungen keiner bestimmten Krankheit zugeordnet werden. Eine noch vorhandene Möglichkeit ist, dss diese Hauterscheinung durch die Einnahme der Pille ausgelöst wird. Diese nennen sich Chloasma und sind vollkommen ungefährlich. Leider kann man hier tausend Möglichkeiten diskutieren, oder auch in Betracht ziehen. Klären werden wir das hier nicht, weil ich keine Sichtung machen kann. Nehmen sie deshalb meinen Rat an und lassen sich durch die Sichtung beim Hausarzt, der sicher schneller einen Termin frei hat, oder halt beim Hautartzt beraten.

 

Ich wünsche Ihnen wirklich alles Gute, MFG DR. Garcia

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Naja, leider hatte ich auf mehr erhofft und kann aus diesem Grund nicht akzeptieren....
daraus schließ ich dass ich in Zukunft online nicht viel erwarten kann; wenn ich Fragen habe werde ich mich nur noch persönlich an einen Arzt wenden.

Nochmals Danke für Ihre Mühe
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

lunsere Mäglicheiten sind leider begrenzt, was Ihnen sicher klar sein dürfte. Ich wünsche Ihnen alles Gute,

MFG
DR. Garcia
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich will versuchen, Sie mit einer weiteren Antwort zufriedenzustellen bzw. zu beruhigen.

 

Ihrer Beschreibung nach könnte es sich um Petechien handeln, das sind winzig kleine Blutaustritte aus den kleinen Blutgefäßen in das Gewebe. Deshalb bleiben die roten Punkte auch sichtbar, wenn man auf die Haut drückt. Die Ärzte prüfen dies sogar, indem sie einen Gegenstand aus Glas auf die Haut drücken und sehen, ob die roten Punkte dableiben.

 

Ursache der Petechien ist in der Regel eine Entzündung der Blutgefäße (Fachbegriff Vasculitis), wodurch sich ihre Durchlässigkeit erhöht und das Blut in die Umgebung austreten kann. Die Entzündung kann allergisch oder immunbedingt sein und vielfältige Ursachen haben. Medikamente kommen in Frage, daher ist es nicht abwegig, Ihre Pille zu verdächtigen. Auch weitere Inhaltsstoffe, z.B. Farbstoffe, der Pille können so etwas machen.

Andere Ursachen können Entzündungen im Körper sein, z.B. eine entzündete Zahnwurzel, wo es dann eine Immunreaktion auf die Bakterien gibt.

 

Die Immunreaktion kann aber auch streßbedingt sein. Der Zusammenhang erscheint mir durchaus sehr gut möglich bei Ihnen. Ich kann mir vorstellen, daß es nicht leicht für Sie ist, in so jungen Jahren eine so schwerwiegende Diagnose beim eigenen Vater zu erleben und ggf. (je nach Art der Leukämie) um sein Leben zu bangen. Wenn Sie die Erkrankung Ihres Vaters belastet, ist dadurch Auslösung einer Vasculitis denkbar.

Sehr oft ist die Haut ja Spiegel der Seele. Das gilt auch hier.

 

Die Vasculitis der Haut kann sich verschieden stark ausprägen. Meist ist es nicht schwerwiegend. Was man tut, ist, nach einer konkret faßbaren Ursache zu suchen mit den Möglichkeiten der Medizinischen Diagnostik. Wenn sich eine findet, kann man sie behandeln. Wenn nicht, wartet man ab und behandelt symptomatisch, z.B. mit Cortisoncreme. Man muß aber nicht unbedingt behandeln, vor allem nicht bei leichter Ausprägung.

 

Sie können den Termin beim Hautarzt ruhig abwarten. Er kann die Diagnose dann durch einen geschulten Blick stellen und - wenn Unklarheiten bestehen - eine Gewebeprobe entnehmen und diese unter dem Mikroskop untersuchen lassen. Damit können andere in Frage kommende Möglichkeiten erfaßt werden. Von einer bösartigen Erkrankung gehe ich nach Ihrer Beschreibung nicht aus.

 

Wenn die Hautveränderungen schlagartig zunehmen sollten, können Sie natürlich beim Hautarzt um Behandlung als Notfall bitten, wie Ihnen der Kollege schrieb. Das ist meist mit längeren Wartezeiten verbunden, aber immer möglich. Lassen Sie sich auch in einem solchen Fall nciht aus der Ruhe bringen, eine Vasculitis kann vom Aussehen her beeindruckend aussehen, bitte erschrecken Sie nicht. Eine Vasculitis ist kein Krebs.

 

Was die Leukämien betrifft: Es gibt diese kleinen Blutaustritte (Petechien) auch als Symtom bei Leukämien an der Haut oder als Immunreaktion auf Tumoren. Aber daß Sie jetzt eine Leukämie haben, ist extrem unwahrscheinlich, denn diese Erkrankung ist nicht ansteckend. Man kann in der Medizin niemals nie sagen, aber daß zwei Personen in einer Familie gleichzeitig an Leukämie erkranken, das wäre schon eine große Rarität.

In dieser Hinsicht können Sie sich übrigens schnell Sicherheit verschaffen durch Kontrolle des Blutbildes beim Hausarzt.

 

Was den Lupus ihres Bruders betriftt: Für Lupus sind Ihre Erscheinungen nicht typisch, eine "entfernte Verwandtschaft" kann man darin sehen, daß es bei Ihnen möglicherweise eine Veranlagung gibt, auf Belastungen unterschiedlicher Art mit Immunreaktionen der Haut zu reagieren.

 

Ich vermute nach Ihrem letzten Kommentar, daß die Fragestellung für Sie hier schon abgeschlossen ist und Sie gar nicht mehr hereinschauen. Daher habe ich mich auf das Wesentliche beschränkt. Sollten Sie meine Antwort noch finden und Rückfragen haben, können Sie sich gerne melden.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

Sie haben meine Antwort gelesen, aber noch nicht akzeptiert. Bestehen noch Unklarheiten, wünschen Sie weitere Informationen?

 

Wenn nicht, darf ich Sie bitten, meine Antwort gemäß den Geschäftsbedingungen von Just Answer zu akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich bin nicht zufrieden, denn ich habe keine klare Antwort, erst wenn ich selbst zum Arzt gehe; dies ist mir mittlerweile bewusst...

ich wünsche keine weiteren Antworten mehr, hätte ich dies gewollt, hätt ich weitere Antworten angefordert
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ok, dann haben Sie jetzt Ihren Lernprozeß gehabt bezüglich Online-Beratung. Uns ist es weder von Seiten von Just Answer noch durch die berufsrechtlichen Regeln gestattet, hier im Netz verbindliche Diagnosen zu stellen. Auch aus ethischen Gründen tut man es nicht, ohne den Patienten gesehen zu haben. Eine genaue Diagnose war es aber wahrscheinlich, was Sie sich wünschten. Was ich Ihnen geschrieben habe, ist das, was möglich ist mit 20jähriger Berufserfahrung, ohne den Patienten zu sehen.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Unzufrieden, belästigen Sie mich bitte nicht mehr
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

Leider muß ich antworten, da Sie sonst mit einer offenen Frage in meiner Liste stehen und dies aus technischen Gründen die Beantwortung weiterer Fragen blockiert. Bitte reagieren Sie deshalb nicht mehr auf diese Zeile. Ich schreibe dies nicht, um sie zu ärgern, sondern um weiter arbeiten zu können. Danke.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann