So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2139
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Habe nach einer Bandscheibenoperation ( Nov. 11 ) jetzt ab

Kundenfrage

Habe nach einer Bandscheibenoperation ( Nov. 11 ) jetzt ab und zu Kribbelnin den Beinen.
Mein Laufvermögen hat sich deutlich gebessert.
Hatte das Empfinden, dass mir Fango ( in Abano Therme ) gut tat.
Erbitte Ratschlag.

Beste Grüsse
G. Kalleder
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Kalleder,
ich bin Orthopäde und möchte gerne Ihre Frage beantworten:
Nach einer lumbalen Bandscheibenop. ist es mehr oder weniger normal, wenn noch hin und wieder Sensibilitätsstörungen der Beine auftreten, die entweder schon vorher vorhanden waren oder wenn sogar Muskellähmungen vorhanden waren.

1.) Durch die Bandscheibenop. wurde der Bandscheibenraum niedriger (sofern kein Platzhalter oder eine künstliche Bandscheibe eingesetzt wurde) und dadurch kann es sein, dass die Nervenwurzeln nicht mehr soviel Platz haben, was zu gelegentlicher Tangierung und Sensibilitätsstörungen führen kann.

2.) Außerdem ist durch die OP eine gewisse Lockerung im entsprechenden Bandscheibensegment eingetreten, was ebenfalls zu Nervenwurzelirritierungen führen kann.

3.) Nach einigen Monaten können auch durch überschießende Narbenbildung Nervenwurzeln eingeengt werden und Beschwerden verursachen.

4.) Nur selten kommt es auch zu einem Rezidiv, was in einer erneuten Kernspintomografie zu diagnostizieren wäre.

Ich rate in allen Fällen nicht zu einer vorschnellen OP, sondern zu Geduld und zur vorsichtigen Physiotherapie:
Zu empfehlen wären Übungen zur Kräftigung der Rückenmuskulatur, am besten Rückenschwimmen.
Vom vielen Gehen würde ich eher anfangs abraten wegen der Vertikalbelastung der Wirbelsäule. In den ersten Monaten sollten Sie sich noch täglich öfters hinlegen und die Wirbelsäule entlasten. Langes Sitzen würde den Druck auf die Bandscheiben erhöhen und ist ebenfalls nicht zu empfehlen, ebenso wie schweres Heben oder Tragen oder häufiges Bücken.

Legen Sie sich ein Kissen ins Kreuz, wenn Sie schon Sitzen und nehmen Sie am besten eine halb liegende Position ein.
Wärme lockert die Muskulatur, Übertreibung würde allerdings zur Anschwellung führen und könnte auch zu Beschwerden führen. Von Massagen sollte erst einmal Abstand genommen werden, ausgenommen Bindegewebsmassagen.

Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.
Wenn die Antwort hilfreich war, würde ich mich über eine "Akzeptierung" freuen.
---------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Facharzt ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, daher ist eine Haftung für diese allgemeine Information ausgeschlossen.


Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX sehr hilfreiche Antwort.
Beste Grüsse
G.Kalleder
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Akzeptierung. Wenn Sie zufrieden waren, würde ich mich auch über eine positive Bewertung freuen. Helfe gerne wieder.