So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Ich habe Beschwerden in der Halswirbelsäule. Es wurden Bandscheibenvorwölbungen

Kundenfrage

Ich habe Beschwerden in der Halswirbelsäule. Es wurden Bandscheibenvorwölbungen diagnostiziert. Numehr haben sich außerdem Schmerzen im linken Arm eingestellt, verbunden mit Kribbeln in der linken Schulter und in beiden Händen, aber besonders links. Kapraltunnel-Syndorom wurde mit den Werten 11 beidseits festgestellt. Mich beunruhien jedoch die Schmerzen im Arm, sowohl Gelenke als auch Muskulatur schmerzen. Ebenso die Kniegelenke. Als ich von den Symptomen der Parkinson-Krankheit hörte, habe ich große Angst, diese Krankheit zu haben. Ich bin 58 Jahre alt, weiblich. Vielen Dank XXXXX XXXXX Verständnis und Ihre Mühe.
Freundliche Grüße
Marion Friede
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Patientin

Ein Parkinson kann sich in der Form von Schmerzen äussern, aber es gehören auch noch andere Symptome dazu, wie Zittern, Versteifungen und auch Veränderungen der Mimik sowie Veränderungen von Herz, Lunge und Verdauung. Zur Sicherheit sollten Sie einen Neurologen konsultieren, damit man es durch Untersuchungen sicher ausschliessen kann.

Das Karpaltunnelsyndrom sollte man operieren, wenn es sicher nachgewiesen ist. Da es nur eine kleine Operation ist und man das mechanische Problem damit leicht lösen kann.

Für die HWS sind ausser Massage auch manuelle Therapie, Physiotherapie, ev. eine Infiltration (Spritze) unter Röntgenkontrolle, Akupunktur, Schmerzmedikamente und leider Geduld hilfreich.

Wenn Ausfälle der Muskulatur hinzu kommen, kann/muss man auch an eine operative Therapie denken. Hier ist aber auch wieder der Neurologe der richtige Ansprechpartner diese zu messen und zu bewerten, grade im Zusammenhang mit dem Karpaltunnelsyndrom.

Daher empfehle ich Ihnen, einen Termin beim Neurologen zu vereinbaren, um dies weiter abzuklären.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und bitte Sie in diesem Fall, meine Antwort zu akzeptieren. Gerne beantworte ich Ihnen weitere Nachfragen.

Mit freundlichen Grüssen und Gute Besserung

Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann die Konsultation mit Erhebung einer genauen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung beim Orthopäden nicht ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnosestellung und die Therapie trägt der behandelnde Arzt. Daher ist eine Haftung für diese Information ausgeschlossen, auch wenn ich mir grösstmögliche Mühe gebe, Sie nach besten Wissen und Gewissen zu beraten.

Orthodoc und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe außerdem große Blutdruckschwankungen, also abends Werte um 160/110 und morgens um 130/90 im Durchschnitt im Zeitraum 1 Monats, nehme schon viele Jahre entsprechende Medikamte ein und mein Arzt beabsichtigt keine Therapieänderung, weil ich wegen Depressionen und Bourn-Out in Behandlung bin und er meint, ich solle meine Lebenssitutation (Arbeitsleben) verändern. Inzwischen habe ich Berufsunfähigkeitsrente beantragt, also gehe die Sache an, aber die Beschwerden bleiben. Der linke Arm lässt sich schwerer bewegen als der rechte. Weitere Beschwerden sind schon seit Oktober vorigen Jahres Sehstörungen rechts und starker Druck in rechten Ohr. Augenarzt und HNO-Arzt haben organisch nichts diagnostiziert. Es kommen ständig neue Beschwerden hinzu, leider wurde bisher nichts besser.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Man sollte auf jeden Fall schauen, dass man den Blutdruck eher um Werte bei 130/90 einstellen kann. Aber vielleicht hat Ihr Arzt schon viel ausprobiert und hat daher schon die beste Kombination für Sie gefunden. Ausdauersport und Optimierung der Ernährung können sich auch sehr positiv auf den Blutdruck auswirken. Ebenso wie die Umstellung der Lebens- und Arbeitssituation, daher gut, dass Sie die Berufsunfähigkeitsrente beantragt haben.
Das die Beschwerden nie auf beiden Seite gleich sind, ist auch typisch und es können auch Beschwerden in den Ohren und den Augen auftreten.
Bei Ihnen sind leider einige "Baustellen" und Sie brauchen eine gute Betreuung und Koordination aller Therapien und Untersuchungen!
Ich wünsche Ihnen Gute Besserung!