So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo......ich war vor ca.5 wochn bei einem neurologe der mit

Kundenfrage

Hallo......ich war vor ca.5 wochn bei einem neurologe der mit den untersuchungen sehr zufrieden war,
leider habe ich seit einiger zeit ein schreckliches druckgefühl am hals und kann mir nach etlichen untersuchungen nicht erklären wo dieses herkommt.
es heisst nun durch verspannte muskeln der hws und habe hierfür massageb bekommen et.
atemnot habe ich zusäzlich was sehr beängstigend ist.
ausserdem,manchmal kratzen,brennen,trockenheitsgefühl im rachen.was kann das sein,habe manchmal grosse angst zu ersticken,obwohl mir gesagt wurde das werde ichnicht
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich habe Ihnen auf Ihre parallelen Anfragen schon etwas geschrieben.

Sollten Sie auch in den Bronchien Enge haben, wäre dies ein zusätzliches Indiz für eine mögliche allergische Reaktion, wie es auch das Kratzen, Brennen, Trockenheitsgefühl im Rachen sind.

 

Haben Sie ein Tier in der Nähe, Schimmelpilze irgendwo in Ihrer Umgebung oder starken Pollenflug?

Haben Sie einmal beobachtet, ob die Symptomatik nach dem Verzehr bestimmer Lebensmittel auftritt?

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

______________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wird. Danke.

_____________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hatte ja bereits geschriebn,das ich einen allergietest gemacht bekommen habe........ich habe keine direkte allergie sondern nur einen bioenergetischen einfluss auf bestimmte sachen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte antworten sie ob ich ersticken kann.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

mit bioenergetischen Einfluß meinen Sie sicher, daß Sie mit ganzheitlichen Methoden eine feinstoffliche Messung zu Störfaktoren machen ließen? Die dabei ermittelten Störfaktoren meiden Sie am besten auch, damit sich dies nicht weiter manifestieren und irgendwann zu einem konkreten stofflichen Problem werden kann.

 

Es ist mir wichtig, daß Sie folgendes verstehen: Ein Allergietest wird nur auf ganz konkrete stoffliche Allergene gemacht. Solche, die am häufigsten vorkommen, wie die von mir genannten. Bei der Urticaria und beim Quinckeödem hat man aber eine ganz ähnliche Reaktion, ohne daß ein konkretes stofflich benennbares Allergen vorliegt.

 

Daher ist der Allergietest kein Ausschluß für Urticaria (Nesselsucht) und Quinckeödem. Dies klärt man, indem man die Behandlung mit antiallergischen Medikamenten und Cortison vornimmt und die Wirkung prüft.

 

Was das Ersticken betrifft: man kann in der Medizin keine 100%igen Vorhersagen machen. Ersticken durch Schleimhautschwellung im Rachen gibt es aber meist - wenn - dann bei akuten Reaktionen auf stofflich faßbare Allergene, in erster Linie auf Insektengifte. Theoretisch bei Lebensmitteln auch, aber praktisch habe ich das noch nie erlebt. Die medizinische Notfallversorgung ist hier ja gut, so daß so starke Reaktionen meist aufgehalten werden können.

 

Ich habe den Eindruck, daß bei Ihnen keine akute Erstickungsgefahr besteht, da die Beschwerden ja schon eine zeitlang vorhanden sind. Eher denke ich, daß Sie durch das Fühlen der Enge und der Luftnot Ängste bekommen und automatisch an Ersticken denken. Das ist natürlich ein sehr unguter Zustand. Daher habe ich geschrieben, daß Sie sich bitte dringend in eine Hautklinik begeben, damit man Sie mit Cortison und stärkeren Antiallergika versuchsweise behandeln kann, um die Diagnose zu klären.

Auch eine Untersuchung auf C1-Esterase-Inhibitor (der beim Quincke-Ödem eine Rolle spielen kann) sollte nicht fehlen.

Wer hat denn den Allergietest gemacht? Wie ausführlich war vorher das Gespräch mit dem Arzt (allergologische Anamnese)?

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Gespräche waren sehr ausführlich auch die Untersuchungen,ich denke mittlerweile eher,das die Ärzte recht haben und dies auf meine Psyche zurückuführen sind.

Dr Allergie-reaktionsimmuntest wurde in einer Klinik gemachtmit ausführlicher Annamese.

Gestern bestätigte mir mein hausarzt noch,das ich nicht erstickenwerde,das würde er mir versprechen.

naja.muss ich wohl akzeptieren
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für das Feedback. Ja, das klingt so, als ob die Psyche eine erhebliche Rolle spielt. Dennoch kann die Psyche Reaktionen wie Quinckeödem und Urticaria verursachen. Daher nochmal meine Frage: sind Sie versuchsweise mit antiallergischen Medikamenten und Cortison behandelt worden? Dies könnte ggf. die Beschwerden lindern, auch wenn die Psyche die Ursache ist.

 

Je mehr Sie schreiben, desto mehr kommt bei mir an, daß sich viele Kollegen gründlich mit Ihnen beschäftigt haben. Es gibt ja die Möglichkeit einer Psychotherapie über die Krankenkasse. Vielleicht kann Ihnen dies weiterhelfen, die Ursachen aufzudecken und anders mit der Problematik umgehen zu lernen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann