So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20188
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich bin 36 Jahre alt und habe ein paar fragen. Ich

Kundenfrage

Hallo,

ich bin 36 Jahre alt und habe ein paar fragen.

Ich habe seit der Gallenoperation 2005 immer mal wieder Durchfälle. Diese sind manchmal durchzogen von rot-braunen Schleim. Wenn man diesen schleim ( halten Sie mich bitte nicht für ekelig ) aber vom restlichen Stuhl trennt und ausstreicht wird oder ist es eher braun ???

Ich habe im August 2010 eine Darmspiegelung auf anraten meines Hausarztes durchführen lassen diese war aber völlig ohne Befund. Auch die Gewebeproben waren ohne Befund.

Jetzt habe ich wieder eine Angstattacke weil ich zufällig wieder diesen komischen Schleim im Stuhl gefunden habe.

Kann das Blut sein ????
Muss ich eine erneute Spiegelung machen lassen ???

Lg Angela
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Angela,

nach Entfernung der Gallenblase gelangt eine grössere Menge von Gallenflüssigkeit in den Darm die dann häufig zu vorübergehenden Durchfällen führt, dies allein ist daher kein Grund zur Sorge. Die rot-braunen Auflagen sind aber doch auf eine okkulte Blutung zurückzuführen, die bei dunkler Färbung aus höher gelegenen Darmbereichen, oder auch aus der Magengegend stammen kann. Eine erneute Abklärung durch Darm- und eventuell auch Magenspiegelung würde ich deshalb doch für sinnvoll halten. Ein guter Ansprechpartner dafür wäre ein Gastroenterologe.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele