So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Habe folgendes Problem: Mutter ist dement Vater leidet unter

Kundenfrage

Habe folgendes Problem: Mutter ist dement Vater leidet unter narzisstischen Zügen und ist Pegeltrinker. Beide sind nicxht mehr dazu im Stande alleine sein zu können. Wie verhalte ich mich am geschicktesten ehe ich daran zu Grunde gehe, denn ich empfinde die Situation als schwierig, anstrengend etc.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,

Ihre Situation ist sehr schwierig und belastend; trotzdem können ohne genaue Kenntnis der weiteren Umstände kaum Empfehlungen ausgesprochen werden, wie Sie sich am besten verhalten.
Es hängt von den räumlichen, finanziellen und weiteren persönlichen Umständen ab, was ev. machbar wäre, um Sie zu entlasten.
Wie es aussieht, sind beide Eltern pfegebedürftig: haben Sie für beide eine Einstufung der Pflege veranlasst?
Haben Sie selbst noch eine Familie, die unter Ihrer Beanspruchung zusätzlich leidet , müssen Sie noch selbst arbeiten, um über die Runden zu kommen????............usw...usw..
Für eine kurze Zeit können Sie Ihre körperlichen Reserven und die Harmonie Ihres Nervenkorsetts mit Ginsengwurzel Pulver (Alsiroyal) aufrecht erhalten. Mindestens 1,5 gr. tägl. für 3 Wochen kann einen Erholungsurlaub von 10 Tagen fast ersetzen.
Das ist aber keine Dauerlösung.
Geht Ihnen das Schicksal der Eltern sehr ans Herz, so kommt zu aller Belastung noch "Liebeskummer" hinzu. Hier hat sich, um die Situatuion besser zu ertragen, sehr das Mittel Ignatia D6 bewährt. Immer bei Bedarf 5 Kügelchen im Munde zergehen lassen- das schafft innerlich einen gewissen Abstand.

Haben Sie auf alle Fälle kein schlechtes Gewissen, wenn Sie die Aufnahme in ein Pfegeheim betreiben, denn niemandem ist gedient, wenn Sie selbst durch Aufoperung zugrunde gehen.

Leider keine spezifischere Beratung online möglich. Die hierfür erforderlichen Nachfragen würden den Rahmen hier sprengen.

Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie Ihre eigenen Grenzen und damit sich selbst respektieren, auch wenn es für die Eltern zu gravierenden Umstellungen ihrer Lebensumstände führt. Hierzu ermutige ich Sie ausdrücklich.

Alles Gute und viel Kraft!!!!
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen.
Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.