So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Berghem.
Dr. Berghem
Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Facharzt für Kinderheilkunde, 17 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder, Allergologe, Naturheilverfahren
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Berghem ist jetzt online.

Welche Medikamente helfen bei Atemnot durch starke Wirbelsäulenverkrümmung,

Kundenfrage

Welche Medikamente helfen bei Atemnot durch starke Wirbelsäulenverkrümmung, hervorgerufen durch Knochentuberkulose im Kindesalter durch Ansteckung? Asthmamittel helfen nicht.Bisherige Medikamente: "Berodual-N". Dieses Medikament kann ich aber nicht nehmen, weil es den Blutdruck hoch treibt..Ich habe Bluthochdruck.

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Patientin Da Ihre Skoliose auch fort schreiten kann, würde ich Ihnen eine Kontrolle beim Orthopäden und auch beim Pneumologen vorschlagen, damit man die Skoliose und deren Auswirkung auf die reduzierte Atemkapazität einschätzen kann. Vielleicht muss die Skoliose auch operativer korrigiert werden, um der Lunge mehr "Entfaltungsmöglichkeit" einzuräumen, da die Atemnot ein rein mechanisches Problem sein könnte.
Wenn die Atemnot jedoch ungewöhnlich stark ist, empfehle ich Ihnen den ärztlichen Notdienst zu rufen, da vielleicht eine stationäre Therapie erforderlich ist
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe keine Skoliose! sondern hatte eine Knochentuberkulose. Meine Wirbelsäule wurde bereits operativ behandelt. Mein Wadenbein wurde entfernt und damit die Wirbelsäule abgestützt. Ich fragte nach hilfreichen Medikamenten. "Berodual N" hilft ja gut, treibt aber den Blutdruck hoch. Ich habe aber schon Bluthochdruck seit langem. Es muß doch wenigstens ein Medikament geben, welches keine Auswirkungen auf den Blutdruck hat.
Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

leider gibt es keine Medikamente, die ähnlich wie Berodual wirken, aber garantiert nicht auf den Blutdruck wirken.

Berodual wirkt in erster Linie Bronchien entkrampfend - sind Ihre Beschwerden außer durch die mechanische Reinigung durch überempfindliche Bronchien verursacht? Haben Sie ein Asthma als Folge der Tuberkulose oder durch Allergien etc.? Möglicherweise kann man da grundsätzlich etwas an den empfindlichen Bronchien verändern? Haben Sie Erfahrungen mit Kortison zur Inhalation?

Diese Antworten würden mir bei der Beantwortung wesentlich weiter helfen.

 

Bronchien entkrampfende Medikamente können - müssen aber nicht - den Blutdruck erhöhen. Wenn Sie auf ein Medikament so reagieren muss das nicht unbedingt bei ähnlichen Medikamenten auch so sein.

Meine Erfahrungen bei meinen Patienten:

Zwar inzwischen unmodern, aber immer noch gut ist das Medikament Theophyllin. Das macht nur sehr selten Bluthochdruck bei Menschen mit Hypertonie, muss aber sehr gut überprüft werden (vorsichtig beginnen, regelmässig Blut abnehmen, um nicht überzudosieren).

In Frage käme m.E. auch das Medikament Salmeterol, z.B. in Serevent, das ist in etwa die Weiterentwicklung der Weiterentwicklung von Berodual, löst deutlilch seltener eine Hypertonie aus.

Zur Not kann man natürlich auch die Hypertonienebenwirkung des Medikamentes mit Medikamenten behandeln, aber da sind wir uns einig: besser ist es, wenn das nicht erforderlich ist.

Ich hoffe, das konnte Ihnen ein wenig weiter helfen und stehe für weitere Hinweise gerne zur Verfügung,

gute Besserung und herzliche Grüße

Dr. Stefan Berghem

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Darf ich hier Ihre Fragen beantwortn? Mit Kortison als Inhalation habe ich keine Erfahrungen, wurde von mir abgelehnt, weil ich dachte, man wird dick davon. Das ist wohl ein Irrtum? Asthma habe ich nicht!!!!! An den Brochien kann man etwas ändern? Das interessiert mich. Meine Beschwerden, nämlich die Atemnot, wurden durch eine Knochentuberkulose (Brustwirbel) ausgelöst, die die Wirbel stark verkrümmte und damit den Brustkorb extrem einengt. Mein Lungenvolumen betrag knapp einen Liter.
Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, das ist der richtige Ort für Ihre Antworten.

Eine reine mechanische Einengung mit einem erniedrigten Lungenvolumen ist sicher zumindest ein wesentlicher Grund für Ihre Beschwerden. Dagegen helfen allerdings weder Berodual noch Atrovent, wenn diese Medikamente einen spürbaren Effekt haben MUSS auch eine Verkrampfung der Bronchien beteiligt sein. Dagegen könnte halbwegs rasch (etwa innerhalb 2 Wochen) eine Behandlung mit Kortisoninhalationen helfen.

Ihre Sorgen, was Gewichtszunahme angeht, kann ich verstehen. Das ist allerdings nur zu erwarten, wenn man das Medikament in Tablettenfortm o.ä. dem ganzen Körper zuführt (dann kann auch der ganze Körper mit Nebenwirkungen reagieren), bei der Inhalation wird das Medikament nur auf der Bronchialschleimhaut, eine Gewichtszunahme ist ausgeschlossen.

Ich wünsche gute Besserung,

Dr. Stefan Berghem

Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung: Facharzt für Kinderheilkunde, 17 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder, Allergologe, Naturheilverfahren
Dr. Berghem und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

JA, sehr wahrscheinlich, aber ich bin jetzt einfach zu müde. Darf ich zum Thema morgen noch Fragen stellen. Und wie kann ich Sie, lieber Herr Dr Berghem morgen erreichen? Oder geht das Überhaupt nicht? Aber wie komme ich dann weiter?

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Nacht und hoffe auf Antwort.

Ingrid Reinhard-Pfeiffer

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.
Schreiben Sie mir gerne hier noch einmal, ich sehe mehrfach täglich hier vorbei....
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihr Angebot, aber im Moment habe ich keine Frage.
Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ok, dann wünsche ich Ihnen alles Gute und gute Besserung

Herzliche Grüße

Dr. Stefan Berghem