So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20340
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Mein Mann hat ein offenes Bein und ist bei einem Hautarzt in

Kundenfrage

Mein Mann hat ein offenes Bein und ist bei einem Hautarzt in Behandlung. Ich verbinde ihn umtägig mit einer CUTICERIN Gage, steriler Kompresse und Saugkompresse als Abschluss.
In letzterZeit bekommt er plötzliche Schüütelfrost-Anfälle, kann man hier auf eine Infektion schliessen und können Sie mir raten, waszu tun ist? Vielen Dank XXXXX XXXXX
Hannelore Heinrich
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Heinrich,

im geschilderten Fall kann eine generalisierte Infektion durchaus die Ursache des Problems sein. Ich rate Ihnen daher dringend zu einer abklärenden Untersuchung, wenn weiterhin Schüttelfrost, oder zusätzliches Fieber auftreten durchaus noch an den Feiertagen durch den ärztlichen Notdienst, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.
Zur weiteren Wundbehandlung sollte eine Abstrich- und Laboruntersuchung erfolgen, um abzuklären, welche Keime die Eiterbildung auslösen. Dabei wird zudem festgestellt, welche Wirkstoffe greifen, sodass dann gezielt lokal behandelt werden kann. Gute Erfahrungen werden dabei allgemein mit Hyaluronsäure gemacht, z.B. Bionect Creme.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20340
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Akzeptierung und gute Besserung für Ihren Mann.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau Heinrich,
Schüttelfrost mit nachfolgendem Fieber ist meistens ein Hinweis auf eine Infektion mit Viren oder Bakterien im Blut. Diese Erreger senden Toxine aus, die im Gehirn den Temperaturlevel höher setzen, womit subjektiv eine Kälteempfindung entsteht, solange, bis die höhere Temperatur (Fieber) erreicht ist. Im Blut finden sich bei sofortiger Blutabnahme möglicherweise Bakterien, die mikroskopisch oder kulturell nachgewiesen werden können. Es besteht die Gefahr einer Sepsis oder Ablagerung der Erreger in anderen Organen. Daher ist eine Antibiotikatherapie zu empfehlen. Von der infektiösen offenen Stelle sollte ein Abstrich vorgenommen werden und sofort (!) mit einem Breitspektrumantibiotikum behandelt werden.
Bei hohem Fieber (über 39) n i c h t warm einpacken, sondern kalte Wadenwickel machen und Fieber senkende Medikamente geben, z.B. Novalgin.
Zur Frage der Therapie mit Makuba-Honig: Es ist egal, welchen Honig Sie nehmen, der Honig desinfiziert infolge seiner starken Osmose (osmotischer Druck), Sie können also auch anderen Honig nehmen.
Am besten, Sie informieren sofort einen Arzt, der die richtigen Antibiotika aufschreiben kann.
Wenn die Antwort hilfreich war, nicht vergessen mit "Akzeptieren" zu honorieren.
Alles Gute und ein frohes Osterfest.
---------------
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, daher ist eine Haftung für diese Information ausgeschlossen.