So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20453
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Venenstripping vor 5 Wochen! Die Narbe nässt immer noch obwohl

Kundenfrage

Venenstripping vor 5 Wochen! Die Narbe nässt immer noch obwohl vor ca. 10 Tagen die Narbe nochmal geöffnet wurde, ein Schlauch mit Pumpe für einige Tage angebracht wurde. Die Pumpe wurde dann entfernt, die Narbe wieder genäht (vor 6Tagen). Bis heute nässt die Narbe immer noch (leicht gelblich bis hellrote Flüssigkeit)! Was soll ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

Ihre Schilderung lässt vermuten, dass es zu einer Infektion im Wundbereich gekommen ist. Dies sollte unbedingt durch gezielte Abstrich- und Laboruntersuchung abgeklärt werden, möglichst einschliesslich eines sog. Antibiogramms, mit dem die vorhandenen Keime und dagegen wirksame Medikamente erfasst werden. Je nach Befund kann dann gezielt - eventuell antibiotisch - behandelt werden.
Abgesehen von der Klinikambulanz kann auch der Hausarzt eine solche Abklärung und Therapie durchführen.
Ich wünsche Ihnen eine baldige Besserung.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich gebe dem Kollegen Scheufele recht, dass es sich um einen Infekt handeln könnte. Allerdings sind gerade nach solchen Eingriffen Lymphfisteln auch recht häufig. Das käme also auch in Frage.
Bei einer Lymphfistel muss man vor allem Geduld haben. Die feinen Lymphadern laufen direkt neben den Venen entlang und werden gelegentlich unabsichtlich verletzt. Die gute Nachricht: So etwas heilt fast immer von allein aus - wenn man eben die lange Zeit bis es so weit ist überstanden hat.

Falls Sie noch mehr dazu wissen mächten, lassen Sie es mich bitte wissen.

Nochmal der Hinweis: Die Anregung vom Kollegen Scheufele ist absolut richtig, vor allem wenn noch kein Abstrich gemacht wurde.

Gute Besserung

Dr. Schaaf
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Anregung Frau Kollegin.
Ich halte aber hier eine infektiöse Ursache doch für deutlich wahrscheinlicher als eine Fistelbildung und würde daher - wie gesagt - zunächst unbedingt zu einer Abklärung in dieser Richtung raten.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele