So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Guten Tag, meine Freundin lag vor 4 Wochen in der Neurologie

Kundenfrage

Guten Tag,
meine Freundin lag vor 4 Wochen in der Neurologie wegen einer Facialisparese, die wieder verschwunden ist. Sie bekam Cortison für 10 Tage, Schädel-CT war o.B. Liquor war klar und o.B. Blutwerte bis auf gammaGT (330) fast im Normalbereich. Die Leberwerte sind seit der Jugend nicht gut - familiär bedingt. Kein Alkohol oder Medikamente. Vor 2 Wochen lag der gammaGT Wert bei 476! Hepatitis A,B,C,: neg. Nukleare Antikörper: neg.
Seit gestern klagt meine Freundin über leichte Kopfschmerzen und seit heute Morgen über immer stärker werdende Schmerzen ( Gefühl von Klotz in der Stirn) mit starken Schwindelanfällen. Kann es irgendeinen Zusammenhang geben und soll ich sie in eine Klinik bringen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX schnelle Antwort im vorraus,

Bettina Börngen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

 

ob es einen direkten Zusammenhang mit den kürzlichen Beschwerden gibt, kann nur durch eine schnellstmögliche Abklärung durch den behandelnden Arzt erkannt werden. Da sich die Kopfschmerzen wohl sehr verschlimmern und nicht einschätzbar sind, würde ich Ihnen bei Zunahme der Beschwerden raten, Ihre Freundin zur Abklärung in die Ambulanz einer Klinik zu bringen. Somit kann dann gezielt diagnostiziert und behandelt werden.

 

Ich wünsche rasche Besserung für Ihre Freundin,

 

MFG

Dr. Garcia

Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung: 20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
Drwebhelp und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Ich finde, er hätte bei der Antwort mehr ins Detail gehen sollen und eine eventuelle Idee einer Diagnose aufstellen können.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

da sie die Frage erneut gepostet haben, erlaube ich mir ihnen auch eine Antwort zu geben, sonst mische ich mich ungern ein.
Die Aussagen des Kollegen sind nicht verkehrt, dennoch möchte ich noch einiges ergänzen.

Da ihre Freundin das erste Mal Kortison erhalten hat, vermute ich, dass man ursächlich an ein entzündliches, womöglich autoimmunes Geschehen gedacht hat. Unter dem Kortison ging es ihr besser. Das bestätigt den Verdacht, sagt aber noch immer nichts über die Ursache, die vielfältig sein kann.

Sowohl die Autoimmunhepatitis, als auch die Nerevnentzündung oder Reizung kann zusammen auftreten im Rahmen eines entzündlichen systematischen Geschehens, wie beim Rheuma.

In jedem Fall ist hier dringend ein Internist UND ein Neurologe gefragt, die ihre Freundin weiter untersuchen und ggf. erneut mit Kortison behandeln, aber auch mit neueren Biologicals wie TNF Alpha Blockern.
Schädel MRT ist wichtig, EEG, Blutanalyse (ANA, ENA, Rheumafaktor, Blutsenkung, Entzündungswerte, AntiCCP), eventuell sogar eine Gewebeprobe aus der Leber und eines Blutgefäßes, unter dem Verdacht auf Vaskulitis.

So, ich hoffe, ich konnte etwas Licht in den Fall werfen.

Alles Gute für Ihre Freundin!

Ihre Dr. K. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung: Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Herzlichen Dank an die Kollegin, die sich Ihrer Fragestellung angenommen hat.

Leider hatte ich Probleme mit meinem Internetzugang und konnte nicht mehr zeitgerecht antworten.
Ich bitte dies zu entschuldigen.

MFG
DR. Garcia