So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe Omep gegen Schluckbeschwerden verordnet bekommen.Ich

Kundenfrage

Ich habe Omep gegen Schluckbeschwerden verordnet bekommen.Ich hatte allerdings keinerlei Magenprobleme,auch kein Sodbrennen.Mein Magen war völlig ok.Da mein Hausarzt eine Speiseröhrenentzündung "vermutete" (am Telefon) bekam ich omep verordnet (40mg).Gleich einen Tag nach der Einnhame bekam ich schreckliche Magenschmerzen,Sodbrennen,eine orange Zunge und orangenen Speichel.Es brannte fürchterlich.Eine Woche habe ich omep genommen,dann abgesetzt.Die Nebenwirkungen sind bis heute (3 Wochen später ) nicht verschwunden.Mein Hausarzt schiebt jede Verantwortung von sich und ich weiss nicht weiter.
Wie werde ich das wieder los ?
Vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

möglicherweise waren Ihre Schluckbeschwerden/Halsschmerzen durch eine beginnende Infektion (Bakterien oder Viren) verursacht. Wenn man Omep einnimmt, haben beispielsweise Bakterien leichteres Spiel, sich zu vermehren, da nicht so viel Säure wie gewohnt im Magen vorhanden ist.

Verfärbungen der Zunge werden ja auch als Hinweis auf Magenprobleme gesehen.

 

Es könnte möglich sein, daß Sie eine Magenentzündung bekommen haben (Gastritits),

die noch behandelt werden muß.

 

Als Nebenwirkung für Omep wird eher braun-schwärzliche Zungenverfärbung beschrieben, insbesondere wenn gleichzeitig Helicobacter behandelt wird.

 

Ich empfehle Ihnen folgendes Vorgehen: lassen Sie einen Abstrich von der Zunge machen, hinsichtlich Bakterien und Pilzen. Weiter ist eine Blutuntersuchung sinnvoll, mindestens Differentialblutbild, CrP, auch Bakterientiter, u.a. Helicobacter-Pylori- Antikörper können hilfreich sein.

Wenn Sie nicht zu Ihrem Hausarzt gehen möchten, ist ein Internist der geeignete Ansprechpartner für Sie. Es muß ja eine genaue Diagnose gestellt und dann entsprechend behandelt werden.

 

Ihre bisherigen Maßnahmen sind gut. Wenn Sie es vertragen, können Sie auch gekochte Haferflocken essen. Das entgiftet zumindest.

 

Für die Mundhöhle und den Rachen kann ich Gurgeln mit Betaisodona-Mundantiseptikum empfehlen. Einige Spritzer auf ein Glas Wasser, dann ist dieses braun. Wenn Sie eine Minute gurgeln und das Wasser entfärbt sich, bedeutet das, daß das Jod verbraucht ist durch die Bekämpfung von Bakterien, Viren oder Pilzen. Das liefert schon einen indirekten Hinweis.

 

Gute Besserung und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

________________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN"

zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

 

 

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo liebe Hautärztin,

die Haferflocken koche ich und salze den Brei leicht (nicht lecker),

Die Schluckbeschwerden führe ich auch auf Viren/Bakterien zurück,da mein Mann ähnliche Symptome bekam.Mittlerweile sind die Schluckbeschwerden auch verschwunden.Ich gehe also davon aus,dass die Magenentzündung ,die ich jetzt möglicherweise habe,auf das Omep zurückzuführen ist.Wie gesagt,ich hatte vorher keinerlei Magenbschwerden und die Zungenverfärbung kam ja erst durch die Einnhame von Omep.Mein Hausarzt ist auf gar nichts eingegangen,auch auf den Zungenbelag nicht - er fand das nicht so schlimm und eher lustig.Den von ihnen vorgeschlagenen Weg werde ich mit einer neuen Hausärztin auf alle Fälle gehen.

Liebe Grüsse

die Ratsuchende ;-)

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

danke für das Feedback. Es ist ein wichtiger Unterschied: Entzündungen der Magenschleimhaut können durch zuviel Magensäure entstehen, dann wäre Omep die richtige Behandlung. Andrerseits können Sie durch Bakterien/Viren verursacht werden, dann wäre Omep eher konktraproduktiv. Die Entzündung kommt dann nicht durch das Omep direkt, sondern - wenn - indirekt, weil unter Omep (das die Produktion von Magensäure hemmt) die Bakterien leichteres Spiel haben, wenn nicht soviel Magensäure da ist, die den Magen von innen desinfizieren kann. Das vermute ich bei Ihnen, zumal sie vorher keine Beschwerden hatten. Daß Ihr Mann auch Schluckbeschwerden hatte, spricht ja für eine infektiöse Ursache. Sie haben Ihren nächsten Schritt gut geplant.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin