So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20592
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag! ich bin zum ersten mal schwanger (6,4)und würde mich über eine zweite Meinung

Kundenfrage

Guten Tag!
ich bin zum ersten mal schwanger (6,4)und würde mich über eine zweite Meinung bezügl. meiner Schwangerschaftsbeschwerden sehr freuen.
Bevor ich schwanger wurde, hatte ich immer vor meiner Peroide ca. 7-5 Tage Schmierblutungen. Periode kam regelmäßig, jedoch starken Regelschmerzen, begleitet von Migräne, Schlaflosigkeit, innerer Unruhe etc.
Nachdem ich die Pille abgesetzt habe, wurde ich im 2. Zyklus schwanger.Festgestellt wurde dies weil ich schreckliche Unterleibsschmerzen bekommen habe und deswegen zum Frauenarzt ging. Direkt am Anfang der 5. Woche hatte ich Schmierblutungen.
Jetzt bin ich seit über zwei Wochen krankgeschrieben und regelmäßig auf Eileiterschwangerschaft,Blindarm, untersucht etc. Meine starken Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen halten an. Zudem bin ich total erschöpft.
Meine FÄ sieht die Gabe von z.B. Utrogest als nicht notwendig.
Sehen Sie dies auch so?
Danke XXXXX XXXXX!
MFG
Marie
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Marie,

Schmerzen dieser Art können unterschiedliche Ursachen haben und sind daher nicht immer leicht einzuordnen. So können die Dehnung der Mutterbänder und die Auflockerung des Gebärmuttermuskulatur dabei eine Rolle spielen, eventuell auch Verwachsungen im umliegenden Bereich. Wenn Sie jetzt blutungsfrei sind, sehe ich in der Anwendung von Utrogest dabei auch nicht unbedingt einen Vorteil, raten würde ich eher zu einem Magnesiumpräparat und bei starken Schmerzen zum Einsatz eines Spasmolytikums wie z.B. Buscopan. Auch weitere, körperliche Schonung ist angesagt.
Ich wünsche Ihnen eine baldige Besserung und dann einen angenehmen Schwangerschaftsverlauf.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Scheufele,
nun habe ich doch noch einmal eine Frage. Ich habe gestern absolute Panik bekommen, da in einer Broschuere meiner Krankenkasse stand, dass ich gegen die Unterleibsschmerzen nicht direkt auf dem Unterleib mit einer Wärmflasche wärmen soll. Dies habe ich jedoch getan. Von der 5. bis zur 8. Schwangerschaftswoche habe ich mehrmals am Tag und Nachts mir ein Kirschkernkissen erhitzt und es direkt auf meinen Unterleib gelegt. Ich habe es stark erhitzt, nicht nur erwärmt, also weit über 40 Grad. Ich mag gerne heisse Kirschkernkissen.
Ich habe mir dabei absolut nichts gedacht, weil ich dachte, dass das Baby gut geschützt ist. Jetzt habe ich im Internet an verschiedenen Stellen etwas anderes gelesen! Dort wurde eindeutig davon abgeraten!
Was kann dadurch passiert sein? Können dadurch Schädigungen in der Entwicklung entstehen, weil es ja auch eine sehr empfindliche Phase ist!
Viele Grüße
Marie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Marie,

Sie haben Recht, dass Ihr Kind im Mutterleib gut geschützt ist. Auch Saunabesuche sind z.B. in der Schwangerschaft erlaubt und die Anwendung des Kirschkernkissens hat Ihrem Baby ganz sicher nicht geschadet, es besteht also deshalb wirklich kein Grund zur Sorge.

MfG,
Dr. N. Scheufele