So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

war soeben beim Hautarzt. Er hat meine doch sehr Villen schwarzen

Kundenfrage

war soeben beim Hautarzt. Er hat meine doch sehr Villen schwarzen Leberflecken beanstandet und will vorab 5 rausschneiden. er hat mit einer Lupe geschaut und Fotos gemacht.1 Woche vorher hat mein Hausarzt ein Screening mit dem Auge gemacht bei dem nur einer fraglich war. Bin unsicher ob ich diese rausschneiden soll.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

dunkle, unregelmäßig begrenzte, sich verändernde oder leicht blutende Hautveränderungen, auch wenn sie sehr klein sind, sollten immer vom Hautarzt mit der Lupe eingehend betrachtet werden.

 

Wenn sich auch nur der geringste Verdacht einer Entartung ergibt, rate ich dringend, die Pigmentflecken entfernen zu lassen.

 

Der Arzt wird das entnommene Gewebe zur histologischen Untersuchung einschicken, so dass man im Nachhinein sicher sein kann, dass alles fragwürdige auch entfernt wurde.

 

Der sogenannte "schwarze Hautkrebs" das maligne Melanom setzt sehr schnell Metastasen (Tochtergeschwülzte), so dass eine Intervention nicht aufgeschobenwerden sollte, um dieses mögliche Risiko auf jeden Fall zu vermeiden.

 

Mein Rat lautet folglich: Bitte lassen Sie den Hautarzt die fraglichen Pigmentflecken baldmöglichst entfernen.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.

Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung: 20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
Bergmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend,

 

ich stimme dem geschätzten Kollegen Bergmann zu und möchte Ihnen noch folgendes erklären: mit der Lupe, dem Handmikroskop, kann man die Pigmenstrukturen genauer beurteilen, wodurch auch genauere Aussagen über krankhafte Veränderungen der Pigmente möglich sind. Es muß nicht immer gleich der schwarze Hautkrebs sein, dazwischen liegen noch die sogenannten Dysplasien, bei denen die Pigmente krankhaft, aber nicht bösartig sind. Dies werten wir als höheres Risiko für Melanomentstehung als bei gesunden Pigmentflecken. Solche dysplastischen Flecken werden in der Regel ebenfalls entfernt, damit sie sich nicht weiter Richtung Melanom entwickeln können.

 

Wenn ein Patient mit sehr vielen schwärzlichen Flecken kommt, machen wir Hautärzte es gerne, daß wir mehrere fragliche entfernen, weil dies eine Einschätzung erlaubt, inwieweit Neigung zu krankhafter Pigmentbildung und damit Melanomrisiko besteht, eine Art repräsentativer Querschnitt also. Dies ist eine gute Grundlage für die weiteren Kontrollen, die regelmäßig jährlich stattfinden sollten.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann