So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Infolge von Einnahme von Wassertabletten habe ich in den Waden

Kundenfrage

Infolge von Einnahme von Wassertabletten habe ich in den Waden Muskelschmerzen. Kann man diese behandeln?
MfG
W.D.Esche
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

welche Wassertabletten haben sie eingenommen bzw. nehmen sie ein?
welche anderen Medikamente haben sie noch?
Wie alt sind sie?
Sind sie männlich oder weiblich?

Sind die Wadenschmerzen die ganze Zeit oder nachts am stärksten?
Sind es Krämpfe?

Gern helfen wir ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,

zu Ihren Fragen:

 

Furosemid 40 1 - 0 - 0

ASS 100 Hexal 0 - 1 - 0

Clopidogrel 75 mg 1 - 0 - 0

Lercanidipin 10 mg 1 - 0 - 0

Marcumar nach Plan 0 - 0 - 1/2

Metohexal-Succ 47,5 mg 1/2- 0 - 0

Levodopa 100/25 mg 1 - 1 - 1

Lorsatan 50mg 1 - 0 - 0

Ranexa 500 1 - 0 . 0

 

Ich bin 78 Jahre alt und männlich. Die Wadenschmerzen habe ich beim Laufen, ansonsten Druckschmerz. Keine Krämpfe.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Informationen.

In ihrem Fall kann es sich um eine Durchblutungsstörung handeln, wenn durch die Wassertabletten vermehrt Urin gebildet wird und die Flüssigkeit im Gefäßsystem fehlt.
Es ist jedoch auch sehr gut möglich, dass sie diese Muskelschmerzen und Missempfindungen als Nebenwirkung durch das Furosemid entwickeln.
Hier kann das Absetzen sinnvoll sein und stattdessen auf das Torasemid gehen (auch eine Wassertablette, die langsamer wirkt und weniger Nebenwirkungen als das Furosemid hat).
Dies besprechen sie am besten mit ihrem Arzt, der das Furosemid verordnet hat.

Massage, VoltarenGel oder das Thrombareduct (Heparinsalbe) können hilfreich sein. Doch das Beste ist das Absetzen des Furosemid und statt dessen ein anderes entwässerndes Medikament (Torasemid 10 oder HCT12,5).

Alles Gute und rasche Besserung
Dr. Hamann und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke Frau Dr. Hamann, damit haben Sie mir sehr geholfen.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen,
Alles Gute