So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Ich habe in den letzten 3 Monaten 4 mal Gürtelrose bekommen,

Kundenfrage

Ich habe in den letzten 3 Monaten 4 mal Gürtelrose bekommen, hatte immer Zovirax.
Was kann ich tun, um die Gürtelrose nicht mehr zu ekommen. Bei mir wird sie durch Sorgen ausgelöst. Christa Edwards
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

immer wiederkehrende Gürtelrosen-Infektionen sind primär Zeichen einer körpereigenen Abwehrschwäche.

 

Sinnvoll wäre es deshalb, Ihren Hausarzt ( gibt es vergleichbares im United Kingdom??) eine Blutuntersuchung machen zu lassen und zwar

 

großes Blutbild mit Differentialblutbild, Senkung, Werte für alle Organsysteme, CRP, Immunglobuline sowie Herpes simplex Antikörper, um den aktuellen Stand der Infektion zu objektivieren. Je nach Vorgeschichte sollte man auch an einen HIV-Test denken.

 

Je nach Befund kann man evtl bestehende Grunderkrankungen erkennen und behandeln oder auch ausschließen.

 

Abwehrstärkend rate ich zu folgendem Vorgehen:

 

Stärkung der körpereigenen Abwehr durch Entlastung des Immunsystems durch Sanierung des Darmes von Pilzen mittels

 

Nystatin Lederle Tropfen 50,0 3-4 mal täglich 1-2 Hübe aus dem Pumpspender zwischen den Mahlzeiten bis die Flasche leer ist.

 

Während der Phase einer beginnenden Infektion ist es sinnvoll, den Speiseplan etwas umzustellen:

 

Die Kost sollte reich an Lysin und arm an Arginin sein (Listen gibts im Internet!) . Beides sind Aminosäuren, die das auslösende Virus zur Vermehrung verwertet. Beide Aminosäuren sind in ihrer chemischen Struktur sehr ähnlich, aber unter Lysin stirbt das Virus ab, unter Arginin vermehrt es sich !!

 

So kann man manche Infektionen erheblich abkürzen.

 

Zovirax ist ein geeignetes Mittel, es gibt derzeit nichts besseres als Medikament zur Therapie einer Gürtelrose.

 

Sie sollten dieses Mittel immer zuhause haben, um im Ernstfall keine Zeit zu verlieren.

 

Bitte versuchen Sie jedoch, eine generelle Untersuchung mit Blutabnahme in die Wege zu leiten, damit wir keine Erkrankung genereller Art übersehen!!

 

Den Kollegen vor Ort kann ich online leider nicht ersetzen.

 

Have a nice evening and best regards!