So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, habe seit 5 Tagen Fieber (38,5 - 40) , am 2. und 3. Tag etwas Durchfall, ansonsten

Kundenfrage

Hallo, habe seit 5 Tagen Fieber (38,5 - 40) , am 2. und 3. Tag etwas Durchfall, ansonsten auch mal normaler Stuhlgang, heute ist das Fieber etwas geringer (37,5 -38). zusätzlich noch Husten
am 2. Tag wurde Blut abgneommen: CRP 159 mg /l, Leukozyten 6,5 /nl, MCV 80 fl, Thrombocyten 138/nl, Neutrophile 83 % (?) in einem Normbereich von 42-76, Lymphocyten 9 % in einem Normbereich von 18-45, Eisen 22 µg/dl
Man sagte mir, dass es ein viraler Infekt sei mit Magen Darm,.
Mich beunruhigt die niedrige Zahl der Lymphocyten bzw. soweit mir bekannt, müssten die doch bei einem viralen Infekt auch höher sein? Inwieweit spielt der sehr niedrige Eisenwert dabei ein Rolle?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

die Laborwerte im Zusammenhang mit Ihren Symptomen können folgendermaßen interpretiert werden:

 

Offenbar liegt eine Infektion vor, die das Immunsystem stark beansprucht. Das erhöhte CrP zeigt die Entzündung an. Die Neutrophilen Granulocyten sind vermehrt, weil sie die Infektion bekämpfen und dadurch verstärkt benötigt werden. Daher sind die Lymphocyten relativ gesehen erniedrigt. Es handelt sich ja um eine prozentuale Aufteilung der verschiedenen Arten der weißen Blütkörperchen. Ansonsten haben Sie recht, daß Lymphocyten bei Ínfektionen erhöht sein können, müssen aber nicht.

 

Um die Aussagekraft Ihres Lymphocytenwertes beurteilen zu können, müßte man wissen, wie er vorher war, als Sie gesund gewesen sind. Bzw. ist es sinnvoll, daß Sie zunächst einmal Ihren Infekt richtig auskurieren und dann die Blutwerte wieder überprüfen lassen.

 

Ihr Hausarzt hat ja einen besseren Gesamteindruck von Ihnen in Verbindung von persönlichem Eindruck, ggf. körperlicher Untersuchung und Laborwerten. Wenn sich aus seiner Sicht bedenkliche Laborwerte, die nicht durch den Infekt erklärbar sind, gezeigt hätten, würde er Ihnen dies sagen.

 

Natürlich gibt es den Fall, daß ein Mensch einen Infekt und dabei gleichzeitig andere Erkrankungen haben kann, die auf die Laborwerte Einfluß nehmen. Wie alt sind Sie denn? Sind andere Erkrankungen bei Ihnen bekannt? Haben Sie sich in letzter Zeit krank gefühlt im Sinne einer geschwächten Immunabwehr o.ä.? Wenn in dieser Hinsicht Auffälligkeiten bestehen, ist es sinnvoll, daß Sie nach Abklingen des Infektes weiter gründlich untersucht werden.

 

Ich habe von hier aus mehr den Eindruck, daß es besser ist, wenn Sie sich keine unnötigen Sorgen machen und Ihre Kräfte sparen, um den Infekt in Ruhe auskurieren zu können. Gerade bei Durchfall ist von der Psychosomatik her oft der Fall, daß unbewußt abgespeicherte Ängste hochkommen, die Sie nicht unbedingt zuordnen können. Dann sucht man etwas, woran man sie festmachen kann, was aber gar nicht der Grund für die Ängste ist, z.B. das Blutbild.

 

Ein niedriger Eisenwert alleine beweist keinen Eisenmangel, es gibt große Schwankungen im Tagesrhythmus. Zur Feststellung oder Widerlegung eines Eisenmangels muß das Transportprotein Ferritin untersucht werden.

Außerdem wird Eisen benötigt, wenn der Körper mit einem Infekt kämpft, so daß es hierdurch zusätzlich verbraucht wird.

 

Gute Besserung und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

_______________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Hautaerztin und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

Sie haben meine Antwort gelesen, aber noch nicht akzeptiert. Bestehen noch Unklarheiten, wünschen Sie weitere Informationen?

Wenn nicht, darf ich Sie bitten, meine Antwort gemäß den Geschäftsbedingungen von Just Answer zu akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

PS: Dies war jetzt kurios: während ich meine Nachfrage geschrieben habe, haben Sie gleichzeitig akzeptiert. Dies erlebe ich zum ersten Mal. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann