So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Meine Mutter hat gestern 2 Flaschen Wein und eine Flasche Büffelvodka

Kundenfrage

Meine Mutter hat gestern 2 Flaschen Wein und eine Flasche Büffelvodka getrunken.
Auch die anderen letzten Tage hat sie täglich getrunken. Ich bin Nervlich total am Ende, ich weis
Nicht mehr was ich machen soll. Und wenn ich sie daraufhin anspreche,
Reagiert sie sehr aggressiv. Ich hab schon vieles durchmachen müssen. Seid meiner Kindheit musste ich meine Mutter vor dem Selbstmord abhalten. Sie hat letztes Wochenende von Freitagabend bis Samstag Nachmittag nur Büffelvodka getrunken. Was soll ich tun? Das Problem an der ganzen Sache ist, dass sie
Sich nie helfen lassen will.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

es ist leider so: Ein Mensch lässt sich erst helfen, wenn der Leidensdruck groß genug ist. Das gilt auch und ganz besonders für Alkoholiker.
Sie können versuchen, was Sie wollen, aber Sie werden Ihre Mutter weiter runter sinken lassen müssen, auch wenn es noch so hart ist, dabei zuzuschauen. Je eher es Ihnen gelingt, sie wirklich in Ihrem Elend versinken zu lassen, um so eher wird sie sich helfen lassen. Ihre Aufgabe ist es, daneben zu stehen und zu warten bis es so weit ist - tut mir leid, aber so ist es.

Wenn sie Hilfe annehmen will, können Sie sie in die nächste Entzugsklinik bringen und von da geht es in die Langzeittherapie oder in die Selbsthilfegruppe.

Und wenn Sie wollen: Dann suchen Sie sich jetzt Hilfe für sich und die übrigen Familienangehörigen bei entsprechenden Selbsthilfegruppen. Die finden Sie übers Internet oder Sie verraten mir Ihre Postleitzahl.


Hilft Ihnen das weiter oder möchten Sie nachfragen?

Alles Gute

Dr. Schaaf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin