So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo, mein Sohn hat sich eine Grünholzfraktur der linken

Kundenfrage

Hallo,
mein Sohn hat sich eine Grünholzfraktur der linken Speiche zugezogen.
Meine Frage: Ist die Grünholzfraktur als richtiger Knochenbruch anzusehen?
Unsere Versicherung meint dies ist kein richtiger Bruch und möchte nicht bezahlen...
Ich frage mich nur warum mein Sohn ein Gips tragen mußte.
Können Sie mir helfen?
Lg
Nicole Diegelmann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,

ich teile Ihre Ansicht; alle Heilmaßnahmen im ZUsammenhang der Fraktur muß die Kasse übernehmen.
Durch Überlastung des jungen noch nicht voll mineraliasierten Knochens kommt es zu einem Bruch der harten Knochensubstanz auf der Beugeseite (konvex)
auf der Streckseite kommt es nur zu einer plastischen Verformung, ohne Verletzung der Knochenhaut.
Die Speiche ist also nicht durchgebrochen aber eindeutig gebrochen.

Die Heilung muß unter Beobachtung geschehen, um den Prozess der Kallusbildung zu überwachen, damit es nicht zu einem Folgebruch kommt.

Ein Gips ist ist sicher angebracht.

Stellen Sie sich auf die Hinterfüße und bestehen Sie <auf Kostenübernahme, notfalls per Anwalt.

Gute Besserung Ihrem Sohn und viel Glück bei der Durchsetzung des berechtigten Zahnungsanspruchs.
Alles Gute
Experte:  OrthopaedeDdorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend Frau Diegelmann,
was issn das für eine Versicherung? sicher nicht in Deutschland oder der Sachbearbeiter sollte mal richtig aufgeklärt werden.
Wenn der distale Radius gebrochen ist- auch im Sinne einer Grünholzfraktur, dann ist die Versorgung durch die gesetzlichen und auch privaten Kassen gesichert. GESETZ!!

Der Bruch beim Kind nennt sich Grünholzfraktur, da die Harte Knochenhaut -wie beim Erwachsenen anzutreffe- beim Kind noch sehr weich und biegbar ist. WIe grünes junges Holz.

Daher verbleibt der Bruch in einem "Knochenmantel"

Der Gips ist notwendig ...alles andere wäre nicht zu verantworten.
Der Bruch ist in der Regel in 3-4 Wochen geheilt


Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen!
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Herr Kollege,
ich danke Ihnen für die Bestätigung
schönen Abnd noch
Experte:  OrthopaedeDdorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Eltern,
Haben sie noch fragen?
Ansonsten wäre es freundlich, wenn sie die Antwort akzeptieren!
Alles gute
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, wie steht´s damit?
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 5 Jahren.
?