So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19985
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich hatte am 18.1.2012 meine vorletzte Periode. Mein

Kundenfrage

Hallo,

ich hatte am 18.1.2012 meine vorletzte Periode. Mein Zyklus dauert 24 oder 25 Tage. Ich bin 43 Jahre alt und vermute für einen kurzen Zeitraum schwanger gewesen zu sein: der Zyklus, der mit dem 18.1. begann dauerte 42 Tage. Am 30.1 hatte ich eine sehr kurze leichte Blutung (hellrot) dann recht bald ein Stechen in den Brustwarzen, die sich vergrößert haben und schmerzempfinflich wurden. Etwa ab 3 Tage nach dem Ausbleiben meiner Periode war mir insbesondere Nachts ab etwa 4 Uhr leicht übel, ich konnte nur noch schlecht oder gar nicht schlafen, es begann im Unterbauch zu ziepen, auf Kaffee fand ich ekelhaft, ich war oft müde und musste deutlich häufiger zur Toilette, verschiedene Gerüche waren anders und dann wurden nach einiger Zeit meine Schamlippen dunkel. Etwa um den 22.2. ließen die Übelkeit und andere Anzeichen nach. Am 29.2. bekam ich dann Blutungen, die anders waren als meine Periode sonst. 3 Schwangerschaftstests waren negativ. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich schwanger war? Ich wünsche mir eigentlich kein Kind, kann ich trotzdem nur scheinschwanger gewesen sein? Oder ist das der Anfang der Wechseljahre?
Vielen Dank,

Wilma

Wie wahrscheinlich ist
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Wilma,

ab dem Zeitpunkt der zu erwartenden Blutung reagieren die handelsüblichen Tests sehr zuverlässig, sodass Sie eine Schwangerschaft bei 3 negativen Ergebnissen sehr sicher ausschliessen können. Als Ursache der beschriebenen Symptome ist daher von einer harmlosen, hormonellen Regulationsstörung auszugehen, die durchaus in Zusammenhang mit den beginnenden Wechseljahren stehen kann. Raten würde ich dabei zur Anwendung eines Mönchspfefferpräparates (z.B. Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke), das eine zyklusregulierende Wirkung hat.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Dr Scheufele,

ich habe gelesen, dass viele Frauen trotz negativem Schwangerschaftstest schwanger waren.
Die Häufung der Anzeichen, die ich hatte finde ich außerdem auffällig. Ich kann mir kaum vorstellen mir das alles eingebildet zu haben.

Was würden Sie antworten, wenn wir die negativen Tests mal vergessen? ;-)

Vielen Dank,

Wilma
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Wilma,

ich würde dann raten, eine Bestimmung des Schwangerschaftshormons HCG aus dem Blut durchführen zu lassen, damit haben Sie absolute Gewissheit.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin