So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo, ich bin Diabetiker Typ2 und hätte gern eine Auskunft

Kundenfrage

Hallo, ich bin Diabetiker Typ2 und hätte gern eine Auskunft über die Wirkung und Nebenwirkung von Byetta. Wurde erst vor vier Tagen darauf umgestellt da mein Langzeit 9,8 sowie Kurzzeit 10,2 BZs nicht mehr runterging. Habe zuvor Januvia genommen 100mg weil ich davor mit Icandra 1000mg starke Hautprobleme hatte.Derzeit habe ich mit Byetta einnahme punktförmige einblutungen am ganzen Körper und BZs singt nicht wirklich. Nehme seit heut noch 500mg Metformin 2xtägl. dazu. Meine Befürchtung sind auf Insulin umsteigen zu müssen, ich möchte es aber solange wie möglich vermeiden. Können Sie mir weiterhelfen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wie lange sind Sie schon Diabetiker?
Sind Sie stark übergewichtig?
Sind sie männlich oder weiblich?
Wie alt sind Sie?

MFG
Dr. Garcia
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Da Sie leider meine Anfragen noch nicht gelesen haben, gebe ich Ihnen hier ein ein paar allgemeingültige Antworten zu Ihrer Frage. Die Behandlung mit Inkretinen ist eine der vielen Möglichkeit gegen den Diabetes Typ 2 vorzugehen.Bei Personen mit Diabetes ist diese Inkretin Bildung im Dünndarm eingeschränkt. Byetta enthält den Wirkstoff Exenatid, der diese Einschränkung ausgleichen soll. Die Verarbeitung von Zucker im Körper durch Insulin wird durch das sogenannte Inkretin-System gesteuert. Mit Inkretin sind zwei Hormone gemeint, die vom Darm gebildet werden: das Gastric Inhibitory Polypeptide (GIP) und das stärker wirksame Glucagon-like Peptide 1 (GLP-1),. Enthält das die Darmwand durchströmende Blut zu viel Zucker werden beide Hormone ausgeschüttet und veranlassen die Produktion von Insulin durch die Bauchspeicheldrüse. Dabei bestimmt der Glucose-Gehalt des Blutes die Wirkstärke der Hormone - bei viel Glucose veranlassen sie die Ausschüttung von viel Insulin. Da Exenatide ist ein künstlich hergestellter Eiweißkörper istder aus 3 Wirkmechanismen besteht und ausschließlich mit anderen Medikamenten kombiniert zum Einsatz kommt,so wie bei Ihnen in Verbindung mit Metformin, unterscheiden sich die Nebenwirkungen teilweise hinsichtlich der Kombination. Jeder Mensch reagiert anders auf Medikamente und als seltene Nebenwirkung treten auch solche, wie von Ihnen beschriebene Hautreaktionen auf, die sich aber nach der Eingewöhnungsphase von ca. 1 Woche rasch bessern sollten. Sollte die Nebenwirkungen weiterhin anhalten , oder sich noch verschlimmern, besprechen Sie dies mit Ihren behandelnden Arzt oder Diabetologen, um die Medikamentation auf ein besser verträgliches Präparat umzustellen Was Ihre Angst auf eine eventuelle Insulinumstellung anbelangt, möchte ich Ihnen diese gerne nehmen. Da Sie nun einige Tage Erfahrung mit dem Bayetta- Pen gemacht haben, sollten Sie keine weitere Angst vor dem Insulinpen haben. Der wird in gleicher Weise eingestzt und hat den Vorteil, dass Sie Ihren Blutzucker wesentlich besser unter Kontrolle haben. Der von Ihnen angegebene Wert (Langzeit) HBa1 ist noch sehr hoch und sollte zur Vermeidung von Spätfolgen unbedingt gesenkt werden. In einer von den Kassen angboteten Schulung speziell für Diabetiker erlernen Sie nicht nur dem Umgang mit dem Insulin, sondern erfahren gleichzeitig auch sehr viel über Wirkungsweisen der verschiedenen Insuline, deren Herstellung und den Einsatz normaler Lebenmittel zum Einahlten einer vernünftigen und angepassten Diät . Ich hoffe,Ihnen damit ein wenig geholfen zu und Ihnen eine verständliche Information gegeben zu haben. Ich wünsche Ihnen eine gute Einstellung zu Ihrem Diabetes und baldige Besserung Ihrer Beschwerden,

 

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Garcia

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin