So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Frage bezüglich des Blutdrucks.Ich

Kundenfrage

Hallo ich habe eine Frage bezüglich des Blutdrucks. Ich habe eine sehr hohe Differenz zwischen Systole und Diastole. Oftmals habe ich Werte von 128 / 60 oder gar 130/55. Der Puls ist sehr ruhig meist an die 65 bis 70, mehr nicht. Da der Standartwert ja bei 120/80 liegt ergibt sich hierraus für mich eine doch deutlich höhere Blutdruckamplitude. Vor ca einem halben Jahr wurde mal ein Herzecho und EKG gemacht. Das ganze dauerte nciht länger als 2 Minuten. Diagnose: Ich soll nach Hause gehen Herz wäre normal. BelastungsEKG wurde nie gemacht. Seit ein paar Wochen nehme ich nun Betablocker, eine halbe Bisoprolol morgens weil ich voor ein paar Wochen eine "Blutdruck-Kriese" hatte..wie mein Arzt sagt. Hatte plötzlich unvorstellbare Kopfschmerzen bekommen auf der Arbeit und wurde regelrecht panisch. Bis Abends hatte sich mein Blutdruck nicht gelegt..der Spitzenwert im KH lag bei 194 zu 116. Ich weiss nicht ob ich die Kopfschmerzen vom Blutdruck bekommen habe oder den Blutdruck durch eine Panikattacke-) Jedenfalls geht mein Blutdruck rauf und runter. Jetzt am Wochenende in Ruhe usw viel mir halt auf das er oftmals in der Diastole bis auf 54 runter geht..bei normaler Systole. Was also ist nun mit mir los? Mein Arzt ignoriert alle Fragen dazu meint immer das zeige nur den Wert der Flexibilität der Gefäße. Im Internet hingegen lese ich das eine so hohe Differenz anzeigen würde das meine Gefäße vollkommen verkalkt wären. Ich mach mir gerade Sorgen und benötige eine Einschätzung. ps.: Habe viele Jahre geraucht und bin nun seit 3 Monaten Nichtraucher. Kein Sport aber auch kein Übergewicht. Alkohol: ja Bier.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

ein niedriger diastolischer also zweiter Blutdruckwert ist ein gutes Zeichen. Die Amplitude spricht nicht für eine Verkalkung, eher genau das Gegenteil. Stellen sie sich einen elastischen Wasserschlauch vor mit einem geschlossenen Wasserkreislauf vor.Nun schalten sie die Pumpe an (hoher Druck) und wieder aus (niedriger Druck), je niedriger dann der zweite Druckwert ist, desto besser ist die Dehnbarkeit der Gefäßwand, da sich das Wasser/resp. Blut nicht komprimieren läßt. Somit erfolgt eine Dehnung der Wandung. Und das geht nur bei einem elastischen Wandgewebe. Sonst biebe der Druck in dem geschlossenen Gefäß bei an und ausschalten stets ähnlich hoch.
So ist das mit unserem geschlossenen Gefäßkreislauf auch.
Daher machen sie sich bitte keine Gedanken und Sorgen.
Ein niedriger diastolischer Wert ist ein gutes Zeichen.

Haben sie dazu Fragen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ok, vielen Dank XXXXX XXXXX Warum hört man dann immer wieder das die Differenz zwischen den beidem Werten nur maximal 50 betragen soll..und nicht etwa 70 wie es bei mir schon so oft ist? Würde etwas passieren wenn sich der Diastolische Wert noch weiter absenken würde? sagen wir zum Beispiel in einem Verhältniss von 130 zu 45? Ich lese immer etwas von "Herzklappeninsuffizeinz" bei solchen Werten und das dafür typisch sei. Komsich ist auch..ich vergleiche mcih mit Familie und freudnen..niemand hat solche komsichen Differenzen wie ich mit em selben Gerät bei selber Anwendung. Mich macht das alles sehr stutzig.

Sorry, aber ich mach mir halt echt sorgen da mein Blutdruck sich verhällt wie eine Berg und Talfahrt.

 

Am Freitag auf der Arbeit hatte ich nämlich wieder total wiedersprüchliche Werte als ich etwas panisch wurde bei einer Blutdruckmessung, da er wieder leicht erhöht war..eine halbe Stunde später bei erneutem messen wär ich so fix und fertig das ich 158/110 hatte, abends zu hasue wieder 127 / 70.

 

Manchmal weiß ich nicht mehr weiter. Soll ich nochmal zum Kardiologen und mich zu tode diagnostizieren lassen oder diagnostiziere ich mcih wahrscheinlich schon selber krankhaft^^

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ok, vielen Dank XXXXX XXXXX Warum hört man dann immer wieder das die Differenz zwischen den beidem Werten nur maximal 50 betragen soll..und nicht etwa 70 wie es bei mir schon so oft ist? Würde etwas passieren wenn sich der Diastolische Wert noch weiter absenken würde? sagen wir zum Beispiel in einem Verhältniss von 130 zu 45? Ich lese immer etwas von "Herzklappeninsuffizienz" bei solchen Werten und dass das dafür typisch sei. Komisch ist auch..ich vergleiche mich mit Familie und Freunden..niemand hat solche komischen Differenzen wie ich mit dem selben Gerät, bei selber Anwendung. Mich macht das alles sehr stutzig.

Sorry, aber ich mach mir halt echt Sorgen da mein Blutdruck sich verhällt wie eine Berg und Talfahrt.

 

Am Freitag auf der Arbeit hatte ich nämlich wieder total wiedersprüchliche Werte als ich etwas panisch wurde bei einer Blutdruckmessung, da er wieder leicht erhöht war..eine halbe Stunde später bei erneutem messen wär ich so fix und fertig das ich 158/110 hatte, abends zu hasue wieder 127 / 70.

 

Manchmal weiß ich nicht mehr weiter. Soll ich nochmal zum Kardiologen und mich zu tode diagnostizieren lassen oder diagnostiziere ich mich wahrscheinlich schon selber krankhaft^^

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Machen sie sich bitte nicht verrückt mit dem vielen Messen, das schadet ihrer Psyche und damit dann auch wieder dem Blutdruck.
Im Ernst machen sie sich keine Sorgen.
Eine Mitralklappeninsuffizienz geht oft mit hohen systolischen Werten einher und zeigt im Herzecho und auch im EKG Zeichen einer Linksvergrößerung. Die Klappeninsuffizienz sieht jeder UKG-Anfänger sofort.
Daher würde ich nach ihrer gründlichen Untersuchung dies ausschließen.

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ok vielen Dank. Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und alles Gute auf weiteren Wegen.

 

Mit freundlichem Gruß,

 

Stephan R.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen,

Ihnen alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin