So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Hallo Hatte schon 3 mal einen Infarkt und 2 mal einen Spontanpneuthorax.Dazu

Kundenfrage

Hallo
Hatte schon 3 mal einen Infarkt und 2 mal einen Spontanpneuthorax.Dazu kommt noch ein Blutdruck im Mittel von ca 78/50/60,tritt immer morgens nach dem Aufstehen auf. Mein Arzt bestätigt den Infarkt und das Emphysem, aber einen Hinweis auf mögliche Behandlungsmethoden ,außer den Medikamenten , bleibt aus. Fühle dabei nicht wohl und etwas verlassen. Da ich schon die 76 überschritten habe, scheint mir, dass man schon abgeschrieben wird. Auch der HInweis auf die Alternativen wie Petry - Einnahme von Strophanthin - da heißt es nur ,es sind keine Ärzte. Da die Einnahme der Medikamente ASS, Glopidogrel usw bei mir zu starkem Blutspurum führt, habe ich ausser Ass alles weg gelassen und nehme jetzt auf Anraten das Stophanthin 2/2/1 ein. BIsher geht es ganz gut, ausser ,das Problem mit der Luft bzw. Atmung. Nach Claude Alix, Heilpraktiker in Solingen soll man das Emphysem behandeln können und ein signifikante Verbesserung erzielen können. Suche nach Möglichkeiten zu einer Verbesserung Vielleicht können sie mir einen HInweis geben, wer auch die Alternativen berücksichtigt und Hilfe gewährt.
Besten Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

ich verstehe, dass Sie den Eindruck gewinnen, man würde sich nicht recht um Sie kümmern, aber tatsächlich wird - unabhängig vom Alter - ein Problem mit dem Herzen in erster Linie medikamentös behandelt. Daneben kommt der Eigeninitiative des Betroffenen große Bedeutung zu, der die Risikofaktoren ausschalten sollte und seinen Trainingszustand so weit wie möglich optimieren sollte. Eine aktuelle Untersuchung hat endlich bestätigt, dass der bei uns häufig geübte Einsatz von Stents (beschichtete Metallgitter zur Erweiterung der Herzkranzgefäße) nicht besser ist als die alleinige Gabe von ASS.
siehe
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49282

Sollten Sie eine Beratung durch meine erfahrene Kollegin Dr. Almut Teubner zu den Möglichkeiten der Homöopathie wünschen, so lassen Sie mich das bitte wissen, damit ich die Frage weiterleiten kann.



Hilft Ihnen das weiter oder möchten Sie nachfragen?

Alles Gute

Dr. Schaaf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin