So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

mein enkel darf nich mehr zu uns weil er neurodermitis hat

Kundenfrage

mein enkel darf nich mehr zu uns weil er neurodermitis hat und seine mutter sagt das kommt von der katze gibt es eine
Therapien oder eine moglichkein das wir das tier nicht wegeben mussen und unseren enkel trosdem bei uns haben können
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

schauen Sie sich die Antwort bitte auf Ihrer ersten Fragestellung an. Ich möchte noch ergänzen, daß es die Hyposensibilisierung inzwischen auch für Katzen gibt (ähnlich den "Heuschnupfenspritzen"). Man praktiziert das aber nur selten, weil der Grundsatz gilt, daß man den Patienten, wenn irgend möglich, von bekannten Allergenen fernhält, da Kontakt eine bestehende Allergie weiterverschlechtert. Auch Behandlung von Allergiesymtomen würde man nur machen, wenn ein Kontakt nicht vermeidbar war. Regelmäßige Behandlung erfolgt auch hier nicht, um eine Verschlimmerung der Allergie zu vermeiden. Lieber empfiehlt man dann Meidung der Allergene.

Beim Heuschnupfen oder Hausstaub ist das anders, da man da die Allergene nicht meiden kann, denn sie sind einfach überall.

 

Ich denke aber, so weit ist es bei Ihnen noch gar nicht. Klären Sie erst einmal alles in Ruhe ab, wie ich in der ersten Antwort beschrieben habe.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann