So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

MRT der Lendenwirbelsäule_Ergebnis:_Minimale Chondrose L3/L4

Kundenfrage

MRT der Lendenwirbelsäule_Ergebnis:_Minimale Chondrose L3/L4 Minimale Spondylarthrose L3/L4_Anlagebedingt schmaler Discus L5/S1_Etwas aktivierte Osteochondrose Modic Typ1,L4/L5 mit mäßig intensen ödematösen Veränderung im Bereich der Grun und Deckplatte. Mittelgradige dorsomedian betonte Discusprotrusion mit fraglicher minimaler Tangierung der Nervenwurzel L5 im Abgangsbereich ( links mehr als rechts) zudem geringfügige, knöchern/discale Neuroforameneinengung L4/L5 links. Mäßiggradige Spondylarthrose L4/L5._Liebe Ärzte ! Bitte könnt Ihr mir diesen Befund erklären, da ich nicht so schnell einen Arzttermin bekomme. Danke !!!!!!!!!!!!!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Patientin, lieber Patient
Sie haben degenerative (Verschleiss) der Bandscheiben zwischen dem 3. und 4. Lendenwirbel und auch der kleine Facettengelenke auf dieser Höhe. Ebenso zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel, hier aber etwas stärker ausgeprägt mit einer kleinen Bandscheinbenvorwölbung (Protrusion) die vielleicht etwas auf eine Nervenwurzel drückt (links mehr als rechts). Auch der Gang, durch den der Nerv dann weiter läuft (Neuroforamen) ist etwas eingeengt auf der linken Seite.

Insgesamt kein katastrophaler Befund, aber er könnte Ihre Beschwerden, vor allem links erklären.
Physiotherapie, Infiltrationen (epidural und ins Facettengelenk), Ultraschall und Schmerzmedikamente sind die richtigen Therapieformen. Eine Operation rechtfertigt diese Befund erstmal nicht.


Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und bitte Sie in diesem Fall, meine Antwort zu akzeptieren. Gerne beantworte ich Ihnen weitere Nachfragen.

Mit freundlichen Grüssen

Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann die Konsultation mit Erhebung einer genauen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung beim Orthopäden nicht ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnosestellung und die Therapie trägt der behandelnde Arzt. Daher ist eine Haftung für diese allgemeinen Information ausgeschlossen, auch wenn ich mir grösstmögliche Mühe gebe, Sie nach besten Wissen und Gewissen zu beraten.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Fragen?
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo
Sie haben die Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch offene Fragen klären helfen?
Sofern Sie mit der Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, diese gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattform zu akzeptieren.
Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.
Sie akzeptieren die Antwort, indem Sie darunter einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.
Mit freundlichen Grüssen